Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.01.1980

Zum achten Mal Interkama:Messen, Steuern, Regeln

MÜNCHEN (CW) - Die Interkama 80, achter internationaler Kongreß mit Ausstellung für Meß- und Automatisierungstechnik, wird vom 9. bis 15. Oktober 1980 auf dem Düsseldorfer Messegelände stattfinden. Die Messe will nicht nur Fachbesuchern Innovationen aus Wissenschaft und Forschung aufzeigen, sondern auch dem einkaufsentscheidenden Management wirtschaftlichere Problemlösungen für alle Branchen der Anwenderindustrie anbieten. Bisher sind nach Mitteilung eines Sprechers der Düsseldorfer Messegesellschaft 25 Prozent mehr Anmeldungen eingegangen als zum gleichen Stichtag für die Interkama 1977. Von den geplanten 45 000 Quadratmetern Ausstellungsfläche seien 38 000 Quadratmeter vermietet. Anmeldeschluß für die Messe ist der 15. Januar 1980, jedoch werden, so die Messegesellschaft, auch danach noch Anmeldungen entgegengenommen.

Bei der Interkama 77 zählten die Düsseldorfer 98 000 Besucher aus 43 Ländern. 27 Prozent davon waren ausländische Gäste, von denen wiederum 70 Prozent aus Ländern der Europäischen Gemeinschaft und aus Ländern der Europäischen Freihandelszone kamen. Die fachliche Qualifikation der Besucher wurde von den Ausstellern positiv beurteilt. 84 Prozent der vertretenen Unternehmen zeigten sich mit dem Messeergebnis zufrieden.

Das Gesamtprogramm wurde für die Interkama 80 neu überarbeitet und in zehn Hauptgruppen mit gerätetechnischer Abgrenzung gegliedert. Eine zusätzliche Hauptgruppe umfaßt die Planungsarbeit für den Aufgabenbereich des Messens, Steuerns und Regelns. Die insgesamt elf Hauptgruppen sind:

1. Meßgeräte und Meßeinrichtungen,

2. Analysen- und Untersuchungsgeräte,

3. Prüf- und Eicheinrichtungen,

4. Geräte und Systeme zur Signalfernubertragung

5. Geräte zur Meßwert- und Signalausgabe,

6. Geräte und Systeme zur Prozeßführung,

7. Datenverarbeitungsgeräte und -systeme für die Anwendungsgebiete der Automatisierungstechnik

8. Stellgeräte und Stellantriebe,

9. Hilfsmittel und Zubehör,

10. Leitstände und Warten

11. Planung, Ausführung und Instandhaltung für die Automatisierung.

Die Hauptgruppe 7 ist unterteilt in:

7.1 Prozeßrechneranlagen

7.2 Digitalrechner

7.3 Ein-/Ausgabegeräte für Digitalrechner

7.4 Speicher

7.5 Koppelgeräte und -systeme für die Datenfernübertragung zwischen Digitalrechnern

7.6 Prozeßkoppelgeräte (Prozeßinterface, Prozeßperipheriegeräte) für Digitalrechner

7.7 Steuerpulte für Prozeßrechner

7.8 Datenaufbereitungsgeräte und -anlagen für spezielle Anwendungen

7.9 Analogrechner

7.10 Koppelgeräte zum Anschluß von Analogrechnern an Digitalrechner

7.11 Hybride Rechnersysteme

7.12 Hilfsgeräte und Zubehör der Datenverarbeitungstechnik

7.13 Organisationsplanung und Programmieren von Datenverarbeitungssystemen (Software)

Dem Titel der Veranstaltung entsprechend sind Fachvorträge im Rahmen eines Kongreßprogramms vorgesehen. Bis Redaktionsschluß standen die Themengruppen noch nicht fest. Die Entscheidung hierüber fällt vermutlich am 10. Januar. Geplant sind ferner Kurse, die ausschließlich von den ausstellenden Unternehmen veranstaltet werden. Die ebenfalls geplante Sonderschau "Angewandte Forschung" steht unter dem Titel "Forschung für den Markt von morgen".