Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.10.1982

Zum Kreieren und Verändern von MFS-Bildschirm-Masken direkt am 3270-Terminal bringt die K&O Unternehmensberatung Kollrich GmbH aus Offenbach die Prozedur "Image" auf den Markt. Aus den am Bildschirm eingegebenen Informationen werde ein MFS-Source-Deck er

Zum Kreieren und Verändern von MFS-Bildschirm-Masken direkt am 3270-Terminal bringt die K&O Unternehmensberatung Kollrich GmbH aus Offenbach die Prozedur "Image" auf den Markt. Aus den am Bildschirm eingegebenen Informationen werde ein MFS-Source-Deck erzeugt, das späteren Änderungen dient. Die eingegebenen Daten werden zudem als Duplikat gespeichert. Für die Installation werden nach Angaben aus Offenbach lediglich ein Assembler-Compiler und die Anwendung von IMS/DC, MFS und BTS vorausgesetzt.

Die Neustrukturierung des EDV Studios Ploenzke ist nach Mitteilung der Unternehmensleitung inzwischen weitgehend abgeschlossen. Die in Wiesbaden, dem Geschäftssitz des Hauses, ansässige Geschäftsstelle für das Rhein-Main-Gebiet wurde von der Hauptverwaltung funktionell getrennt. Wie hier erfolgte auch in den anderen Unternehmensdependancen die Bildung spezieller Ressorts mit dem Ziel, verschiedene Wirtschaftszweige noch bedarfsgerechter beraten zu können. Die bisher von der Geschäftstelle München wahrgenommenen Aktivitäten in der Prozeßdatenverarbeitung (CAD/ CAM) sind ebenfalls umgegliedert worden und in einem eigenständigen Bereich - der Abteilung Technische Datenverarbeitung - zusammengefaßt.

Die Ausschreibung, Vergabe und Abrechnung von Bauleistungen (AVA) erschließt sich für den Siemens-Rechner 6.660 jetzt auch durch das Programmsystem "Idealog" der RIB Software und Systemberatung im Bauwesen GmbH aus Stuttgart. Das Programm enthält Funktionskreise wie Preisspiegelerstellung, Bauabrechnung oder Kostenberechnung zusätzlich zu Ausschreibungs- und Angebotsbearbeitung. Die Software ist modular aufgebaut und benötigt für ihren Einsatz 64 KB Arbeitsspeicher, Direktzugriffsspeicher, Fortran-Compiler und Maskengrundsoftware.