Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.11.1991

Zum Teufel mit dem Teufelskreis

Das klingt leicht - doch wo ist der Pferdefuß verborgen? Portabilität, Interoperabilität, Austauschbarkeit, größtmögliche Auswahl: Den Topmanager, den Einkäufer, den Endbenutzer möchten wir sehen, der dem Geschäftsvorteil-Argument in bezug auf diese Kriterien nicht zustimmen könnte. Ist unsere Personen-Aufzählung etwa nicht vollständig? Sollten wir einen wichtigen Beteiligten auf der Anwenderseite übersehen haben? Kein Vorwurf gegen Percy, aber bei dem Gartner-Group-Mann kommt unser großer Unbekannter nicht vor.

Weniger rücksichtsvoll äußert sich Horst Gräber, Geschäftsführer der EDS-Deutschland GmbH, im Zusammenhang mit der Outsourcing-Problematik (siehe CW Nr. 47 vom 22. November 1991, Interview der Woche, Seite 7): "Ich will jetzt nicht alle DV/Org.-Leiter gegen mich aufbringen, aber das Thema Datenverarbeitung (ist) auf höherer Ebene nicht mit der nötigen Aufmerksamkeit behandelt worden." Da kann m a n wieder mit Percy fragen: Was hindert uns daran ... ?

Aufschlußreich ist die Behauptung, ein Neuanfang sei allein schon aus wirtschaftlichen Gründen nicht möglich, die getätigten DV-Investitionen, müßten geschützt werden - aufschlußreich deshalb, weil diejenigen, die sie aufstellen, bei jeder Gelegenheit die Wettbewerbskomponente "Information" betonen. Man spürt den Widerspruch. Zum Teufel also mit dem Teufelskreis: Nichts hindert uns daran, Geschäftsvorteile zu nutzen.

Diese Kolumne handelt übrigens von Portabilität und MVS, von Interoperabilität und CICS, von Austauschbgrkeit und IBM - ohne daß Namen genannt wurden. Und sie handelt natürlich, jetzt können wir es ja offen sagen, auch von DV-Chefs.