Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.12.2008

Zumtobel verbucht im 1H Umsatz- und Ergebnisrückgang

09.12.2008
DORNBIRN (Dow Jones)--Die Zumtobel AG, Dornbirn, hat im ersten Halbjahr 2008/09 (Stichtag 31. Oktober) einen Rückgang beim Umsatz und Ergebnis ausgewiesen. Der Umsatz ermäßigte sich im Vergleich zum Vorjahr auf 641,1 (666,1) Mio EUR, teilte der Lichtkonzern am Dienstag mit. Das um Sondereffekte bereinigte EBIT ging im Jahresvergleich auf 60,1 (75,7) Mio EUR zurück, das Periodenergebnis sank auf 42,1 (55,1) Mio EUR.

DORNBIRN (Dow Jones)--Die Zumtobel AG, Dornbirn, hat im ersten Halbjahr 2008/09 (Stichtag 31. Oktober) einen Rückgang beim Umsatz und Ergebnis ausgewiesen. Der Umsatz ermäßigte sich im Vergleich zum Vorjahr auf 641,1 (666,1) Mio EUR, teilte der Lichtkonzern am Dienstag mit. Das um Sondereffekte bereinigte EBIT ging im Jahresvergleich auf 60,1 (75,7) Mio EUR zurück, das Periodenergebnis sank auf 42,1 (55,1) Mio EUR.

Grund für den Umsatzrückgang war nach Angaben des Unternehmens der starke Euro, der insbesondere gegenüber dem Britischen Pfund zu einer Belastung in Höhe von 23,4 Mio EUR führte. Betrachtet nach Quartalen zeigen sich in der Umsatzentwicklung des zweiten Quartals (August bis Oktober) mit einem Rückgang von 5,4% auf 324,5 Mio EUR die ersten Auswirkungen der weltweiten Konjunkturkrise, hieß es weiter.

Das bereinigte EBIT ging im zweiten Quartal auf 32,0 (42,5) Mio EUR zurück, das Periodenergebnis ermäßigte sich auf 27,9 (29,9) Mio EUR.

Gründe für den Ergebnisrückgang waren, neben den gesunkenen Deckungsbeiträgen aus dem Umsatzrückgang, höhere Personalkosten aufgrund von Tariflohnerhöhungen, Kosten für den Ausbau der LED-Aktivitäten und negative Währungseffekte. Obwohl sich das Finanzergebnis in Folge von Bewertungseffekten deutlich verbessert hatte, lag das Periodenergebnis schließlich um 23,5% unter dem des Vorjahres.

DJG/hed/kla

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.