Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.07.1995

Zur Sicherung des Wirtschaftsstandortes: Deutsche Industrie fordert neue Berufsbilder in Zukunftsbranchen

BONN (CW) - Auf die Bedeutung der beruflichen Bildung als wesentlichen Wettbewerbsfaktor fuer den Standort Deutschland haben Spitzenverbaende der Wirtschaft auf einer Tagung hingewiesen. Gefordert wurde auch die Entwicklung neuer Berufe in Zukunftsbranchen.

Im Rahmen eines Treffens anlaesslich des 25jaehrigen Bestehens des "Kuratoriums der Deutschen Wirtschaft fuer Berufsbildung" unterstrichen Wirtschaftsvertreter ihre Bereitschaft, auch kuenftig die Verantwortung fuer die berufliche Bildung zu tragen und sich fuer ein ausreichendes Ausbildungsplatzangebot einzusetzen.

Als Ursache fuer die Entwicklung auf dem Ausbildungsstellenmarkt sieht der Praesident des Deutschen Industrie- und Handelstages (DIHT), Hans Peter Stihl, nicht grundsaetzliche Konstruktionsmaengel des betrieblichen Ausbildungssystems, sondern strukturelle Probleme: "Die Rahmenbedingungen fuer die Wirtschaft stimmen einfach nicht mehr, weil sie die europaeische und weltweite Verflechtung der deutschen Unternehmen nicht genuegend beruecksichtigen." Die berufliche Bildung entwickle sich nicht zuletzt wegen der hohen Personalkosten zunehmend zu einem "haerteren" Standortfaktor.

Voraussetzungen fuer ein leistungsfaehiges Ausbildungssystem seien zeitgemaesse. Gerade die Zukunftsbranchen muessen sich Stihl zufolge auf staendigen Wandel einstellen: "In vier Jahren sollten zehn Prozent der Ausbildungsvertraege in voellig neuen Ausbildungsberufen abgeschlossen sein".