Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


20.10.1995

Zusatzkarten von Apple, Orange Micro und Reply Windows 95 kann auf Apples Macintosh installiert werden

MUENCHEN (wm) - Gleich drei Firmen wollen Windows 95 auf den Apple- Rechnern zum Laufen bringen. Apple, Orange Micro und Reply haben Erweiterungskarten fuer Macs und Power-Macs im Angebot, die mit einem eigenen Intel-Prozessor DOS, Windows 3.x, Windows 95 oder OS/2 nutzbar machen. Kompatibilitaetsprobleme mit dem Mac- Betriebssystem und Mac-Anwendungen ergeben sich laut Hersteller nicht, im laufenden Betrieb koennen beide CPUs sogar parallel genutzt werden.

Rund 1000 Mark sind hierzulande fuer Apples "DOS Compatibility Card" ohne eigenen Arbeitsspeicher zu bezahlen. Die Nubus-Karte steckt in jedem Rechner "Performa 630 DOS Compatible" und kann in die Power-Macs der Baureihe 6100 nachtraeglich eingebaut werden. Eine ueberarbeitete Version der Karte fuer Power-Macs mit PCI- Schnittstelle kann Apple wahrscheinlich erst im naechsten Jahr liefern.

Reply in San Jose bietet zwei verschiedene Karten an: Die "DOS on Mac Card" fuer rund 500 Dollar laesst sich im Power-Macintosh 6100, den Centris-Modellen 610 und 650 sowie allen Quadra-Rechnern einbauen und kann sowohl mit DOS und Windows 3.1 als auch mit Windows 95 ausgestattet werden. Die "DOS on Power-Mac Card" mit gleichem Funktionsumfang muss mit 600 Dollar veranschlagt werden und ist fuer den Power-Macintosh 7100 mit einer Taktrate von 66 Megahertz geeignet. Beide Einsteckkarten basieren auf einem 486- Prozessor von Intel mit einer Taktrate von 66 oder 100 Megahertz. Weitere Versionen sind in Vorbereitung.

Auf der Macworld Expo in Frankfurt zeigte die amerikanische Firma Orange Micro Inc. ihre "Orange-PC"-Karte, die in allen Macs mit Nubus- oder PCI-Steckplatz verwendet werden kann. Sie basiert auf einem 486-Prozessor mit einer Taktrate bis zu 100 Megahertz, die PCI-Karte kann auch mit einem Pentium-Overdrive-Prozessor ausgestattet werden. Nach Herstellerangaben koennen mit der Orange- PC-Karte die Betriebssysteme DOS, Windows 3.1, Windows 95 und OS/2 auf Apple-Rechnern parallel zum Mac-OS betrieben werden. Beim deutschen Distributor Makro in Grosswallstadt kostet die Basisversion der Karte mit einem Arbeitsspeicher von 4 MB und 1 MB Videospeicher rund 1900 Mark.