Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

31.05.1985 - 

Auf Basis des Intel-Prozessors 80286:

Zusatzplatine macht IBM-Mikros schneller

NORWOOD/MASSACHUSETTS (pi) - Phoenix Computer hat eine Co-Prozessor-Platine auf Basis des Intel 80286 für die IBM-Mikros PC und XT entwickelt. "Pfaster 286" soll eine höhere Rechenleistung als der ebenfalls mit einem 80286 Prozessor bestückte IBM-Mikro AT ermöglichen.

Bei Programmen ohne Plattenzugriff wie etwa der Neuberechnung 80286 mit acht Megahertz getaktet wird, während die Taktfrequenz beim AT nur sechs Megahertz beträgt.

Phoenix betont, daß ein mit der Co-Prozessor-Karte ausgerüsteter IBM- Mikro PC mit dem AT weitgehend softwarekompatibel ist. Umgekehrt könne bei speziell auf den 8088 zugeschnittenen Programmen ohne Kaltstart des Systems auf eine 8088-Betriebsart umgeschaltet werden. Im Normalbetrieb sind beide Prozessoren aktiv.

Allerdings müssen die Interessenten tief in die Tasche greifen. Die Zusatzplatine wird mit 1 MB RAM etwa 8000 Mark kosten. Erste Auslieferungen sind für Juni dieses Jahres vorgesehen.

Informationen: Phoenix Computer Products Corporation, 1416 Providence Highway, Suite 220, Norwood, MA 02062, Tel.: 617/762/50 30.