Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.09.1998 - 

Kommentar

Zwei Anwender - zwei Lösungen

Data-Warehousing umgibt immer noch der Schleier des Geheimnisvollen. Die Technik soll unerwartete Geschäftspotentiale aufdecken können. Doch zugleich birgt sie große Risiken, wenn bei der Realisierung Fehler gemacht werden. Auf jeden Fall aber ist sie unglaublich teuer.

Um ein Data-Warehouse zu bauen, muß der Initiator erst einmal wissen, was er damit erreichen will. Versteht er den Geschäftsprozeß nicht, kann ihm auch noch so viel High-Tech nicht helfen. Sind die Anforderungen jedoch klar, kann Hilfreiches dabei herauskommen. Die Hypo-Bank und Greenpeace machen es vor.

Multidimensionale Datenbank oder relationale Online-Analyse sind keine Zauberformeln. Damit lassen sich Aufgaben lösen. Das Rezept, um die Aufgaben zu identifizieren, besteht aus Nachdenken und genauem Hinschauen. Dann kann auch ein Data-Warehouse relativ preiswert sein wie bei Greenpeace und doch zu wichtigen Geschäftsvorteilen führen.ua