Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.03.1997 - 

IDC-Studie: Sicherheitsbedenken bremsen Internet-Nutzung

Zwei Drittel der deutschen Unternehmen wollen Intranets

07.03.1997

Der wachsende Erfolg des Internet hat auch die europäischen Unternehmen vor Herausforderungen gestellt. Zu den neuen Problemen zählt etwa, den Mitarbeitern einen effizienten und sicheren Zugang zum Netz der Netze zu gewähren, ohne Stabilität und Sicherheit eigener Installationen zu gefährden. Für den innerbetrieblichen Gebrauch bietet sich der Aufbau eines Intranet an, um mit Web-Technologien die Kommunikation zu verbessern.

Zu beiden Themen befragte IDC 30 Unternehmen aus Frankreich und Deutschland sowie 40 Anwenderfirmen aus Großbritannien. Mit mindestens 100 Mitarbeitern handelt es sich um Mittelständler oder große Unternehmen. 85 Prozent der britischen Firmen sind an das Internet angeschlossen und erreichen annähernd die US-Quote von 91 Prozent. In Deutschland konnte die Frage nach einem Internet-Zugang nur die Hälfte aller Befragten bejahen, in Frankreich waren es 37 Prozent.

Bei den Zugangsmöglichkeiten der Mitarbeiter zeigt sich ein ähnliches Bild. Haben auf der britischen Insel 17 Prozent der Angestellten Zugriff auf das weltweite Netz, sind es hierzulande magere vier Prozent und in unserem westlichen Nachbarland trotz Minitel immerhin noch acht Prozent.

Einen Spitzenplatz belegen die hiesigen Unternehmen, was die Einrichtung von Intranets betrifft. 67 Prozent der befragten Firmen nutzen, installieren oder planen solche Techniken. Lediglich sieben Prozent sehen keinen Bedarf. Die britischen und französischen Unternehmen lieferten IDC dagegen völlig andere Zahlen. Nur 36 beziehungsweise 53 Prozent haben konkrete Vorhaben oder bereits fertige Installationen. Absolutes Desinteresse bekundeten im Königreich 28 Prozent, in Frankreich 30 Prozent.

Wer sich für die innerbetriebliche Nutzung von Web-Technologien entschieden hat, der tat dies vor allem zur Verbesserung der Kommunikation. 80 Prozent der Anwender nannten diesen Grund, gefolgt von dem Anspruch, den Informationsversand zu vereinfachen. Mehr als 60 Prozent erhoffen sich von den offenen, herstellerunabhängigen Intranet-Implementierungen Kostensenkungen.