Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.07.1977

Zwei Graphiksysteme aus Großbritannien

STUTTGART (pi) - Die Firma Maute + Becker, Stuttgart, stellte jetzt erstmals in Deutschland das von dem englischen Ingenieurbüro Atkins Research and Development entwickelte FEM (Finite-Element-Methode)Grafiksystem "Asdis" vor. Es handelt sich dabei um ein interaktives System, das - ausgehend von Standard- Eingabedaten für FEM-Programme - verschiedene Ansichten der Elementstruktur auf dem Bildschirm (Modelle Tektronix 4011 bis 4015) oder auf einem Plotter erzeugt. Eine Verwendung als Post-Prozessor für deformierte Strukturen ist ebenfalls möglich. Asdis kann - über ein entsprechendes Interface - auch zusammen mit anderen Struktur-Analyseprogrammen (zum Beispiel "Strud1") eingesetzt werden.

Das Atkins-System besteht aus zwei Programmteilen, von denen der erste Standard-FEM Daten einliest und sie in ein Grafik-File transportiert. Der andere Programmteil ermöglicht ein interaktives Arbeiten mit dem Grafik-File, wobei das System dem Anwender zwei "Kommandotabellen" zur Verfügung stellt, mit deren Hilfe er die benötigten Darstellungen im Dialog mit dem Computer auswählen kann.

Asdis kostet im Dreijahres-Mietvertrag 10 000 Mark pro Jahr. Ein Kauf des Programmsystems ist ebenfalls möglich.

Anwendern, "die der grafischen DV bisher noch ratlos gegenüberstehen und die über keine DV-Ausbildung verfügen", soll die von Maute + Becker neuerdings angebotene Benutzersprache "Euclid II" (Easily Used Computer Language for Illustrations and Drawings) die Schwellenangst nehmen. Mit Hilfe des von der englischen Davy Computing Ltd. entwickelten Programmsystems lassen sich grafische Darstellungen beziehungsweise technische Zeichnungen automatisch erstellen und per Bildschirm oder Plotter ausgeben.

Zeichnungselemente können definiert und zur späteren Verwendung in einer Bibliothek abgespeichert werden. Namen für die Elemente sind vom Benutzer frei wählbar. Einmal vorhandene Definitionen lassen sich weiter ineinander verschachteln, so daß beliebig komplexe Strukturen erzeugt werden können.

Der Euclid-II-Kaufpreis beträgt 50 000 Mark. Miete ist ebenfalls möglich. Neben der Schulung des Kunden übernimmt Maute + Becker auf Wunsch auch die Erstellung einer kundenspezifischen Zeichnungselemente-Bibliothek.

Informationen: Maute + Becker, Mönchstr. 32, 7 Stuttgart 1