Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Zwei neue Geraete fuer Ethernet-Umgebungen Mit DEC-Switches lassen sich virtuelle LANs implementieren

21.04.1995

MUENCHEN (CW) - Die Digital Equipment GmbH, Muenchen, hat neue Switching-Geraete auf den Markt gebracht. Die Produktfamilie "Portswitch 900" soll in Verbindung mit vorhandenen DEC- Architekturen die Netzwerkleistung verbessern, indem Techniken fuer virtuelle LAN-Installationen zur Verfuegung gestellt werden. Hierzu liefert DEC das Management-Tool "Hubwatch".

Die Portswitch-900-Familie und die Management-Software Hubwatch bieten laut DEC zusammen die Moeglichkeit, die Bandbreite vorhandener Netze optimal auszunutzen. Kosten- und zeitintensive Hardware-Installationen und -Umruestungen lassen sich dem Hersteller zufolge somit vermeiden, ausserdem koennen Netzwerkumgebungen fuer Workgroups und Projektteams eingerichtet werden.

Die Produktfamilie Portswitch umfasst zwei Configuration-Switches fuer Ethernet-Verbindungen mit hoher Dichte, die laut Hersteller die beliebige Kombination von Ports mit einzelnen LAN-Segmenten ermoeglicht. Die Geraete lassen sich wahlweise als Stand-alone- Loesung in Verbindung mit der Docking-Station "Dechub One" oder als Modul in einem "Dechub 900 Multiswitch" implementieren.

Der "Portswitch 900TP" verfuegt ueber 32 Ports zum Anschluss von 10Base-T-Leitungen, waehrend "Portswitch 900CP" 16 Verbindungsmoeglichkeiten fuer 10Base-2-Leitungen bietet. Sie ermoeglichen die Konfiguration der Infrastruktur und liefern Sicherheitsfunktionen auf Port-Ebene, die ein unbefugtes Eindringen und Abhoeren des Netzes erschweren sollen. Mit beiden Modellen lassen sich redundante Wege fuer eine erhoehte Fehlertoleranz aufbauen. Sie kosten rund 9800 Mark und sind ab Mai erhaeltlich. DEC hat zudem eine aehnliche Version fuer Glasfaserverkabelungen auf Backbone-Ebene fuer 10600 Mark im Portfolio.

Zur Verwaltung dieser Geraete liefert Digital die Software Hubwatch in der Version 4.0. Neben den Ethernet-Produkten unterstuetzt das Tool auch den ATM-Switch "Gigaswitch/ATM" von DEC und dient so zum Einrichten virtueller Netze. Hubwatch laeuft unter den Betriebssystemen Windows NT, Unix, Open VMS sowie unter den Management-Plattformen HP-Openview, Polycenter Netview und Manageworks, die beiden letzteren Systeme stammen aus dem Hause DEC. Zusaetzlich enthaelt Hubwatch Funktionen fuer Novell-NMS- Umgebungen, so dass sich auch mit den Novell-zertifizierten DEC- Hub-Produkten Netware-Umgebungen implementieren lassen. Hubwatch schlaegt mit etwa 1300 Mark zu Buche und ist ebenfalls ab Mai erhaeltlich. Benutzer einer aelteren Version erhalten ein Upgrade fuer 250 Mark.