Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


29.08.2005

Zweiter Frühling im Markt für CRM-Software

Den Analysten von AMR Research zufolge steigt das Interesse an Customer-Relationship-Management (CRM).

Angetrieben von der starken Nachfrage nach Hosted-CRM-Lösungen, erreichten die Umsätze im vergangenen Jahr mit einem Plus von zehn Prozent auf 10,9 Milliarden Dollar erstmals seit fünf Jahren wieder ein zweistelliges Wachstum, meldet das Marktforschungsinstitut AMR aus Boston.

CRM-Umsatz nach Anbietern 2004

Name Umsatz Markt- Veränderung Entwicklung in Mio. anteil gegenüber 2005, Dollar 2003 geschätzt

1. SAP 1664 15% +30% +4

2. Siebel 1339 12% -1% 0

3. Peoplesoft 472 4% +7% -

6. Oracle 286 3% +/-0% +36%

9. Microsoft 202 2% +32% +15

12. Salesforce.com 176 2% +83% +72

25. Rightnow Technologies 62 1% +97% +31

Insgesamt 10902 100% +10% +5

"Das Mietmodell hat einen Markt wiederbelebt, der in den letzten Jahren nicht zugelegt hatte", erklärte Senior-Analyst Rob Bois. Gemietete CRM-Software lasse sich schneller implementieren, was zu einer unmittelbaren Wertschöpfung führe. Hinzu komme die einfache Bedienbarkeit - das alles habe die Vorstellung der Anwender von Kunden-Management völlig verändert.

Wegen der hohen Marktakzeptanz dieses Ansatzes, aber auch wegen des niedrigen Vorjahresniveaus kletterten die Einnahmen mit CRM-Mietlösungen im vergangenen Jahr laut AMR-Erhebung um 105 Prozent. Die beiden führenden Anbieter in dem neuen Segment, Salesforce.com und Rightnow Technologies, erreichten Wachstumsraten von 83 beziehungsweise 97 Prozent.

Trotz des großen Erfolgs der Newcomer wurde der CRM-Markt 2004 weiterhin von den etablierten Anbietern dominiert. Salesforce.com rückte aber im Gesamt-Ranking von Platz 22 auf zwölf vor. Auf Position eins lag SAP vor Siebel. Laut AMR konnte der Walldorfer Softwarekonzern seine CRM-Umsätze im vergangenen Jahr um 30 Prozent auf 1,7 Milliarden Dollar steigern, während die Einnahmen des Konkurrenten Siebel um ein Prozent auf 1,3 Milliarden Dollar schrumpften.

Die Verteilung auf den ersten Plätzen ist nicht unumstritten. In einem ähnlichen Ranking von IDC dominiert Siebel mit 10,7 Prozent Marktanteil, während Oracle dank der Peoplesoft-Übernahme den zweiten Platz mit 6,8 Prozent Anteil belegt. SAP liegt bei IDC knapp dahinter an dritter Stelle.

Den Analysten zufolge haben die Walldorfer etwa die Hälfte ihres Wachstums dem günstigen Wechselkurs zu verdanken. Außerdem sollen bislang nur rund 300 Anwender Mysap CRM 4.0 tatsächlich im Betrieb haben. Viele Implementierungen befänden sich in der Pilotphase und würden von weniger als 100 Usern genutzt.

Die von der SAP ausgewiesenen CRM-Umsätze fallen indes sogar noch höher aus, einen Teil der Einnahmen mit Order-Management und Analysemodulen ordnete AMR Research jedoch dem Bereich Enterprise Resource Planning (ERP) zu. (mb) u