Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.12.1993

Zweites Bus-System steht Microchannel zur Seite IBM wird PS/2-Rechner zum Videoschnittpult umwandeln

SAN MATEO (IDG) - Zwei Neuerungen in Sachen PS/2-PCs kuendigte IBM auf der DV-Messe Comdex in Las Vegas an. Fuer Dezember wurde stromsparende Software in Aussicht gestellt; im Januar 1994 erhalten die Geraete einen zusaetzlichen System-Bus fuer Multimedia- Daten. Vorab durfte das Modell "PS/2 53" das Licht der Oeffentlichkeit erblicken.

Seit September 1992 pausierte IBM bei der Vorstellung neuer PS/2- Systeme - abgesehen vom etwas ungewoehnlichen, weil besonders energiesparenden Modell PS/2 E. Von den Erkenntnissen bei der Entwicklung dieses Exoten profitieren jetzt auch die Besitzer der anderen PS/2-Systeme: Gegen Ende dieses Jahres will IBM kostenlose Software ausliefern, mit der sich sowohl IBM-Monitore als auch Fremdprodukte in einen energiesparenden Ruhezustand versetzen lassen.

Groessere Umbauarbeiten stehen dann im Januar naechsten Jahres an, wenn Big Blue seine PS/2-Rechner zum Videoschnittpult erweitert. Zu diesem Zweck bekommt der PS/2-Systembus Microchannel Gesellschaft vom neuen Multimedia-Kanal des VESA-Gremiums. Ueber die "VESA-Media-Channel"-Verbindung kann der Speicher einer Grafikkarte direkt mit anderen Videokomponenten verbunden werden.

Dafuer werden die geplanten PCs einen Chip erhalten, der den Grafikaufbau beschleunigt und zusaetzlich Videobilder skalierbar macht.

Big Blue kauft den Chip von Video Logic und arbeitet auch bei den Erweiterungskarten mit dem Unternehmen zusammen. Mit der Karte "Media Burst Producer" von Video Logic zum Beispiel lassen sich Videobilder nach dem MPEG-Standard ver- und entschluesseln.

Diese Neuerungen fehlen allerdings dem bereits jetzt vorgestellten Modell "PS/2 53". Der Rechner wurde fuer Einsteiger in die PC-Welt konzipiert, was sich auch am Preis von etwa 1700 Dollar ablesen laesst. Die technischen Daten auf einen Blick: IBMs 486SLC-Prozessor mit einer internen Taktfrequenz von 50 Megahertz (extern 25 Megahertz), 4 MB Arbeitsspeicher und Festplatten mit einer Kapazitaet zwischen 120 und 250 MB.

Bei allen Modellen ist im Grundpreis aber weder Monitor noch Betriebssystem inbegriffen.