Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.06.1981

Zwischen Steuereinheit und Peripherie

BONN (pi) - Mit einem mikroprozessorgesteuerten Protokoll-Converter und Line Multiplexer hofft die Grafton GmbH, Bonn, Inkompatibilitäten zwischen TP-Steuereinheiten und Peripheriegeräten in den Griff zu bekommen.

Der "lntelligent Telecommunications Controller" (ITC) verbindet TP-Steuereinheiten mit non-SDLC-Terminals und unterstützt nach Angaben des Unternehmens mehrere Übertragungsprozeduren. Remote oder lokal können TP-Steuereinheiten wie zum Beispiel die IBM 3705 mit Terminals der Typen IBM 2780, 3270, 3740, 3780 und anderen verbunden werden.

An Übertragungsprozeduren unterstützt ITC asynchrone Start-Stop-, BSC- und SDLC/HDLC-Prozeduren. Voll- oder halbduplex können eine bis zu 57,6 Kbps HDLC/SDLC-Verbindung zusammen mit maximal 19 BSC - oder asynchronen Leitungen mit bis zu je 19,2 Kbps angeschlossen werden.

Der ITC wird erstmals auf der Systems '81 in München vorgestellt werden. Der Preis, so teilt das Unternehmen mit, beträgt je nach Konfiguration zwischen 60 000 und 120 000 Mark.

Informationen: Grafton GmbH. Filiale München, Baaderstr. 3, 8000 München 5, Telefon: 089/22 62 34