Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.10.2000 - 

DSL-Router mit eingebauter Firewall

Zyxel springt in die Breitbandnische

MÜNCHEN (CW) - Der taiwanische Hersteller Zyxel Communications Corp. erweitert seine "Prestige"-Serie um 312, einen DSL-Router mit eingebauter Firewall. Das Gerät eignet sich für Heimanwender oder kleine Unternehmen, die über Kabel- oder DSL-Modem einen sicheren Zugang zum Internet herstellen wollen. Außerdem kann der Router innerhalb eines Ethernet-Netzes als Security-Koppler eingesetzt werden, um ein geschlossenes Subnetz zu betreiben.

Das System arbeitet laut Hersteller Betriebssystem-unabhängig und ermöglicht Download-Raten von bis zu 768 Kbit/s. Für die Verbindung zwischen Ether- und Internet verwendet Prestige 312 dabei das von Zyxel patentierte Verfahren PPPoE (Point-to-Point Protocol over Ethernet). Außerdem können mit Hilfe von SUA (Single User Account) und NAT (Network Adress Translation) mehrere Anwender gleichzeitig auf das WWW zugreifen, benötigen aber nur eine IP-Adresse beim Internet-Service-Provider. Weiterhin unterstützt das Gerät IP-Routing, PAT (Port Adress Translation) sowie verschiedene Multimedia-Anwendungen.

Die integrierte Stateful-Inspection-Firewall versteht die Protokolle FTP, SMTP, HTTP, Telnet, SSL und DNS. Der aktuelle Status des Datenverkehrs wird mit Hilfe von Berichten und Logs angezeigt, bei Störfällen benachrichtigt Prestige 312 den Administrator in Echtzeit per E-Mail.

Für den Betrieb im Unternehmensnetz steht jeweils ein RJ-45-Port für eine 10-Mbit-Ethernet-WAN-Verbindung oder eine Fast-Ethernet-LAN-Anbindung zur Verfügung.

Dabei unterstützt das System PPP (Point-to-Point Protocol) sowie die IP-Routing-Verfahren TCP, UDP, ARP und Proxy ARP. Außerdem ist IP-Multicasting, Transparent Bridging sowie RIP-1 und -2 möglich. Für das lokale Netz-Management verfügt das Gerät über ein menügesteuertes User Interface. Der Router kann optional aber auch über das Telnet-Protokoll konfiguriert werden. Der Prestige 312 ist ab sofort für zirka 1500 Mark erhältlich, im Preis inbegriffen sind zwei Jahre Garantie, Tauschgeräteservice sowie ein zeitlich unbegrenzter Support über eine Telefon-Hotline.