VoIP für Unternehmen

1&1 Versatel und Nfon präsentieren Telefonielösung



Andreas Th. Fischer ist freier Journalist im Süden von München. Er verfügt über langjährige Erfahrung als Redakteur in verschiedenen IT-Fachmedien, darunter NetworkWorld Germany, com! professional und ChannelPartner. Seine fachlichen Schwerpunkte liegen in den Bereichen IT-Security, Netzwerke und Virtualisierung.
Ab sofort vermarktet die 1&1-Tochter Versatel die Telefonielösung 1&1 Business Phone. Sie basiert auf Cloudya von Nfon. Partnern bieten sich damit neue Chancen.
„Made in Germany, hosted in Germany sowie das tiefe Verständnis des deutschen Marktes kommt bei Kunden extrem gut an." Klaus von Rottkay, Chief Executive Officer von Nfon
„Made in Germany, hosted in Germany sowie das tiefe Verständnis des deutschen Marktes kommt bei Kunden extrem gut an." Klaus von Rottkay, Chief Executive Officer von Nfon
Foto: NFON AG

Der TK-Anbieter 1&1 Versatel und der Cloud-Telefonie-Spezialist Nfon kooperieren bei der neuen VoIP-Telefonielösung (Voice over IP) 1&1 Business Phone. Sie richtet sich an Unternehmen, die eine flexible und skalierbare Alternative zu einer herkömmliche Telefonanlage suchen. Ein weiterer Vorteil von 1&1 Business Phone ist, dass die Mitarbeiter damit ortsunabhängig und auf allen ihren Endgeräten nahtlos arbeiten können.

Technische Basis ist die smarte Cloud-Kommunikations-Plattform Cloudya von Nfon. Sie wurde 2018 erstmals vorgestellt und seitdem immer wieder weiterentwickelt. Neben 1&1 Business Phone bietet Versatel passende Glasfaseranschlüsse mit einer Geschwindigkeit von bis zu 100 GBit/s sowie weitere gemanagte Dienste aus einer Hand an. Partner haben so die Möglichkeit, das gesamte Produktportfolio vom Sprachanschluss über moderne Internet-Angebote bis hin zu komplexen VPN-Vernetzungen zu vermarkten.

»

CP-Newsletter

CP Newsletter Mit unseren kostenlosen CP-Newslettern bleiben Sie stets top informiert
und erhalten Zugriff auf alle Insider-Artikel!

1&1 Business Phone ist nach Angaben der Anbieter einfach einzurichten, schnell zu konfigurieren und soll sich auch problemlos in bestehende Kommunikationsinfrastrukturen integrieren lassen. Die Architektur der Lösung ist redundant aufgebaut, so dass für die Sprachdienste eine Diensteverfügbarkeit von 99,9 Prozent garantiert wird.

"Unsere Partnerschaft mit Nfon ermöglicht Unternehmen, ihre Arbeitsprozesse flexibler, moderner und agiler zu gestalten", sagt Sören Trebst, Vorsitzender der Geschäftsführung von 1&1 Versatel. Klaus von Rottkay, Chief Executive Officer von Nfon, ergänzt, dass "Made in Germany, hosted in Germany sowie das tiefe Verständnis des deutschen Marktes bei Kunden extrem gut ankommt".

Mehr zu Nfon:
Cloudya Meet & Share
Videokonferenzen und Kundenbindung im Fokus
Kommunikationskanäle bündeln
Neue Strategie
Besser Projekte als Produkte verkaufen

Zur Startseite