Mac & Macbook

10 geniale Dinge, die Sie mit einem alten Mac anstellen können

30.06.2017
Von Christian Rentrop

8. Gehäuse leeren und anderweitig verwenden (defekte Macs)

Doch was ist eigentlich, wenn der Mac den Geist aufgegeben hat? Ist das Gehäuse noch intakt, kann es sich lohnen, es für andere Zwecke einzusetzen. Gerade die bunten Plastikgehäuse der Knubbel-iMacs der ersten und zweiten iMac-Generation eignen sich hervorragend dafür, in stylische Möbelstücke verwandelt zu werden. Wer das Innenleben entfernt und ein Stromkabel mit Birnenfassung kauft und einbaut, kann zum Beispiel eine hübsche Deckenlampe basteln. Auch die Gehäuseabdeckung des iMac G4, der schon zu Lebzeiten "Schreibtischlampe" genannt wurde, eignet sich hervorragend für leuchtende Designobjekt e oder als iPad-Halter. Wer noch weiter in der Zeit zurück reist, findet im Original-Macintosh einen 9"-Monitor, der mit ein wenig Bastelarbeit durch ein iPad ersetzt werden kann. G3-iBooks lassen sich ebenfalls in iPad-Docks verwandeln. Und wer noch einen defekten PowerMac G5 besitzt, kann den vielleicht in ein schickes kleines Regal oder als elegantes Gehäuse für einen Gaming-PC verwandeln. Heimwerker im Netz haben übrigens schon vielerlei Dinge mit alten Macs gebastelt, vom Blumenkasten über Katzenbetten und andere Möbelstücke bis hin zu G3-iMacs mit aktueller PC-Technik. Den Möglichkeiten sind also keine Grenzen gesetzt - werden Sie kreativ!

9. Verkaufen

Gut, wenn alle Stricke reißen, ist Verkaufen vermutlich die sinnvollste Option, um dem alten Mac neues Leben einzuhauchen. Egal ob alt oder neu, in gutem Zustand oder defekt: Bei Ebay gibt es immer jemanden, der mit dem alten Mac noch etwas anfangen kann, was die Preise für manche gefragte ältere Modelle - etwa den iMac G4 - auch noch nach über einem Jahrzehnt in der Höhe hält.

Ein alter Mac_11
Ein alter Mac_11

Richtig gutes Geld lässt sich übrigens mit antiken Macs in Sammlerzustand verdienen, wer vermeintlichen Elektroschrott wie Macintosh 1984, Apple Lisa oder gar den Ur-Apple aus den späten Siebzigern in funktionsfähigem und optisch einwandfreien Zustand besitzt, kann mit Sammlern schnell vierstellige Summen einfahren. Immer vorausgesetzt, dass die wenigen Sammler, die bereit sind, solche Summen für Uralt-Technik zu bezahlen, gerade nach entsprechenden Geräten suchen. Sicher: Diese Preise müssen nicht zwangsläufig erzielt werden, trotzdem geben Bastler für seltene Hardware gerne mal ein paar Euro mehr aus. Leider tritt der Wert eines alten Rechners erst nach einem Vierteljahrhundert zutage, hier ist es ähnlich wie bei Autos, die nach einer langen Phase des Preisverfalls schließlich wieder an Wert zunehmen.

10. Spenden, verschenken oder recyceln

Auch wenn Sie keinen Verwendungszweck mehr für Ihren alten Mac haben, gibt es irgendwo sicher jemanden, der sich darüber freut. Das können Senioren, arme Studenten und Schüler sein oder Bildungseinrichtungen oder Flüchtlingsheime, die sich möglicherweise über Spenden freuen. Dazu sollten die Geräte aber halbwegs auf dem Stand der Technik sein und natürlich funktionieren und komplett sein. Gerade in der aktuellen Flüchtlingssituation werden natürlich auch Rechner gesucht, mit denen Flüchtlinge und gegebenenfalls auch Helfer in den Heimen ins Internet gehen oder Office-Arbeiten durchführen können - Sachspenden sind, sofern sie technisch noch in Ordnung sind, sicherlich gerne gesehen und fühlen sich vermutlich besser an als 150 Euro, die man eventuell bei Ebay noch für einen alten PowerPC-iMac bekommt. Sollten auch die Flüchtlingsorganisationen den Rechner nicht haben wollen, ist er vermutlich so alt oder defekt, dass er keinen Nutzen mehr hat. In solchen Fällen hilft nur noch recyceln.

Bei Ebay werden zum Teil hohe Preise für alte Mac-Hardware erzielt.
Bei Ebay werden zum Teil hohe Preise für alte Mac-Hardware erzielt.

Apple selbst hat ein Recycling-Programm, bei dem alte Rechner gegen einen (leider recht geringen) Obolus in Zahlung gegeben werden können und dann bei einem Apple-Dienstleister recycelt werden. Alternativ kann man den alten Rechner natürlich auch einfach bei der Wertstoff-Sammelstelle in der eigenen Stadt abgeben. Einfach auf den Müll werfen kann man Elektronikschrott übrigens nicht mehr, er beinhaltet neben wertvollen Rohstoffen auch zahlreiche Substanzen, die ausgesprochen umweltschädlich sind, weshalb der klassische Sperrmüll in vielen Kommunen nur noch nach Anmeldung alte PCs mitnimmt. In den Restmüll gehören die Geräte ohnehin nicht, und auch der Sperrmüllhaufen ist womöglich der falsche Platz: Zu hoch die Chance, dass einer der herumziehenden Sperrmüllsammler das Gerät mit nimmt, aber keinen Nutzen davon hat, um ihn anschließend irgendwo wild zu entsorgen. Insofern ist es am sichersten, alte Macs, die sich so gar nicht mehr wiederverwenden lassen, einfach direkt zur Deponie zu bringen. (Macwelt)

Zur Startseite