Smartphone

10 Ideen, um alte Smartphones weiterzunutzen

Haben Sie auch noch ein älteres, ausrangiertes Android-Smartphone oder -Tablet in der Schublade liegen und fragen sich, was Sie damit anfangen sollen? Wir haben zehn interessante Einsatzgebiete für Sie zusammengestellt.
Smartphone oder Tablets sind die ideale Ergänzung für den PC.
Smartphone oder Tablets sind die ideale Ergänzung für den PC.
Foto: Maria Savenko - shutterstock.com

In vielen Familien geht das ausrangierte Smartphone an den Ehepartner, der wenig Wert auf moderne Hardware legt, oder die Kinder, denen man noch kein teures Smartphone in die Hand drücken möchte. Sind diese jedoch versorgt, oder will einfach niemand das Smartphone haben, fristet es vielfach ein Schattendasein in irgendeiner Schublade. Wir haben in diesem Workshop zehn interessante und nicht ganz alltägliche Einsatzzwecke für Ihr ausrangiertes Smartphone ausfindig gemacht.

Idee 1 - Steuerung für Ihr Smart Home

Mit einer zentralen Steuerung für alle Smart-Home-Geräte haben Sie die Temperaturregelung für Ihre Räume jederzeit griffbereit und müssen sich nicht erst auf die Suche nach dem passenden Smartphone machen.
Mit einer zentralen Steuerung für alle Smart-Home-Geräte haben Sie die Temperaturregelung für Ihre Räume jederzeit griffbereit und müssen sich nicht erst auf die Suche nach dem passenden Smartphone machen.
Foto: IDG

Haben Sie unterschiedliche Smart-Home-Geräte in Ihr Heimnetz integriert, dann benötigen Sie eine Vielzahl von Apps zur Steuerung: Dies beginnt etwa bei der App für Amazons Alexa oder Google Home, geht weiter über die Beleuchtungs-App von Philips Hue oder die Überwachungskamera für den Garten und endet bei der Heizungssteuerung.

Wenn es dann an die Steuerung des Lichts oder die Erhöhung der Heizungstemperatur für das Kellerbüro geht, ist meist das Smartphone mit den entsprechenden Apps nicht greifbar. An dieser Stelle bietet sich ein ausrangiertes Tablet an, das Sie mittels einer Wandhalterung an einem festen Platz in Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus anbringen. Damit können Sie immer von zentraler Stelle aus alle Ihre Geräte steuern.

Platzieren Sie die Halterung am besten in der Nähe einer Steckdose. Vorsicht jedoch beim Löcherbohren! Und versorgen Sie das Tablet permanent über ein Netzteil mit Strom. Damit ist das Gerät immer einsatzbereit, wenn Sie es benötigen, und muss nicht erst geladen werden.

Idee 2 - Smartphone als Multi-Fernbedienung

Mit der Amazon-FireTV-App steuern Sie alle FireTV-Geräte in Ihrem Netzwerk nach einmaliger Registrierung. Texte geben Sie damit sogar deutlich komfortabler ein als mit der Original-Fernbedienung.
Mit der Amazon-FireTV-App steuern Sie alle FireTV-Geräte in Ihrem Netzwerk nach einmaliger Registrierung. Texte geben Sie damit sogar deutlich komfortabler ein als mit der Original-Fernbedienung.
Foto: IDG

Befindet sich auf Ihrem Wohnzimmertisch auch ein Sammelsurium von Fernbedienungen etwa für Fernsehgerät, Receiver, Amazons Fire-TV-Stick und dann noch die Soundbar? Dies ist in vielen Haushalten inzwischen ein gewohntes Bild, genauso wie die Suche nach der passenden Fernbedienung am Abend.

Abhängig von Ihren eingesetzten Geräten kann an dieser Stelle auch ein Smartphone als zentrale Fernbedienung eine Alternative darstellen. Viele Hersteller bieten inzwischen für Ihre Geräte eine virtuelle Steuerung per App an. Dazu gehören beispielsweise Amazon mit den Fire-TV-Geräten und viele Fernsehhersteller wie Samsung, LG oder Hi-Sense. Manche Geräte wie die Sonos-Lautsprecher lassen sich seit dem Verkaufsstart sogar ausschließlich per App steuern. Es lohnt sich also in jedem Fall, einen Blick in den Google Play Store zu werfen, um herauszufinden, für wie viele Ihrer Geräte eine virtuelle Fernbedienung angeboten wird.

Idee 3 - Smartphone als Trackpad

In den Einstellungen der Remote-Mouse-App stehen Ihnen für das „ausgelagerte“ Eingabegerät verschiedene Konfigurationsmöglichkeiten zur Verfügung.
In den Einstellungen der Remote-Mouse-App stehen Ihnen für das „ausgelagerte“ Eingabegerät verschiedene Konfigurationsmöglichkeiten zur Verfügung.
Foto: IDG

Wenn Sie auf der Suche nach einer intelligenten Maus sind, sollten Sie sich die kostenlose Lösung Remote Mouse ansehen. Mit ihr verwandeln Sie Ihr ausgemustertes Smartphone oder Tablet in eine intelligente Maus oder sogar ein Trackpad. PC und Smartphone müssen sich dafür nur im selben Netzwerk befinden.

Die Verbindung zwischen der Remote-Mouse-App und dem Computer wird über das PC-Programm Remote Mouse Server hergestellt, das Sie auf dem PC installieren. Dieses stellen die Entwickler über die Website für Windows, Mac und Linux zur Verfügung. Sobald Sie das PC-Programm gestartet haben, sehen Sie Ihren Rechner als verfügbares Ziel innerhalb der Remote-Mouse-App.Nachdem Sie das Smartphone mit dem Computer gekoppelt haben, steht es Ihnen als virtuelle Maus zur Verfügung.

Neben der reinen Mausfunktionalität gibt es auch die Möglichkeit, den Audioplayer zu steuern, Programme aufzurufen oder per Shortcut zu navigieren.

Siehe auch: So verkaufen Sie alte Geräte richtig und sicher

Idee 4 - Webcam-Alternative für den PC

Die Droid-Cam-Wireless-App macht ein Smartphone zur PCWebcam. Die Verbindung wird per WLAN oder USB hergestellt, im Connect-Fenster des Windows- Clients geben Sie die IP-Adresse Ihres Smartphones ein.
Die Droid-Cam-Wireless-App macht ein Smartphone zur PCWebcam. Die Verbindung wird per WLAN oder USB hergestellt, im Connect-Fenster des Windows- Clients geben Sie die IP-Adresse Ihres Smartphones ein.
Foto: IDG

Die meisten älteren Smartphones besitzen bereits gute Kameras. Diese lassen sich nicht nur zum Fotografieren, sondern auch als Webcam für Ihren Computer einsetzen. In der Regel ist die Bildauflösung sogar deutlich besser als bei integrierten Notebook-Kameras oder günstigen externen Varianten.

Wir nutzen hierfür die App Droid Cam Wireless, die die Kamera Ihres Smartphones entweder per USB oder mittels WLAN mit Ihrem PC verbindet. Beim Start der App bekommen Sie die Zugriffsdaten angezeigt, die Sie für die Konfiguration des PC-Clients benötigen. Das Programm können Sie in einer Windows- oder Linux-Variante auf der Entwicklerwebsite erhalten.

Tragen Sie beim ersten Start die IP-Adresse aus der App ins Feld "Device IP-Adresse" ein. Anschließend starten Sie die Verbindung auf beiden Seiten und bekommen das Bild Ihrer Smartphone-Kamera auf dem PC angezeigt.

Sie können die Kamera auch in anderen Anwendungen nutzen. Prüfen Sie dafür vorab im Gerätemanager, ob die Kamera und das Mikrofon ordnungsgemäß erkannt wurden. In diesem Fall sind sie für andere Programme einsetzbar.

Idee 5 - Bewegungen Ihres Autos überwachen

Der GPS Phone Tracker zeigt Ihnen auf der Karte die Position aller „Kreis“-Mtglieder. In unserem Beispiel trägt der Kreis den Namen Familie und besteht aus zwei Smartphones.
Der GPS Phone Tracker zeigt Ihnen auf der Karte die Position aller „Kreis“-Mtglieder. In unserem Beispiel trägt der Kreis den Namen Familie und besteht aus zwei Smartphones.
Foto: IDG

Parken Sie Ihr Auto des Öfteren an der Straße, und werden dort immer wieder Autos gestohlen, dann lohnt es sich gerade bei neueren Modellen, einen GPS-Tracker zu installieren. Eine interessante und kostengünstige Lösung, die auch auf älteren Smartphones funktioniert, stellt die App GPS Phone Tracker dar. Die App informiert Sie, wenn sich das Auto in Bewegung setzt, aber auch über den aktuellen Standort.

Sie benötigen dazu allerdings zwei Handys, die Sie über die App zu einem "Kreis" zusammenschließen: eines (das ausrangierte) im Auto und eines, mit dem Sie die Position überwachen. Der GPS Phone Tracker zeigt die Position der Mitglieder des "Kreises" dann auf einer Karte an und nennt sogar die exakte Adresse, sollte sich das Auto in einem ausgebauten Gebiet befinden.

Bestimmte Orte wie Ihr Zuhause oder Ihre Arbeitsstelle dürfen Sie vorkonfigurieren und Aktionen dafür festlegen. So werden Sie etwa automatisch informiert, wenn Ihr Auto von zu Hause oder von der Arbeitsstelle wegfährt, und können die Fahrtroute nachvollziehen.

Damit die Übermittlung der GPS-Koordinaten funktioniert, benötigt das Smartphone eine SIM-Karte mit Datentarif. Günstige Einstiegskarten bekommen Sie bereits ab rund drei Euro pro Monat. Außerdem sollten Sie sich einen zusätzlichen Akku besorgen: Da Sie das Smartphone an einer sicheren Stelle im Auto verstauen sollten, damit es einem Dieb nicht gleich auffällt, kommt der Zigarettenanzünder als ständiger Stromlieferant nicht infrage.

Zur Startseite