Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Drei Fragen an Uwe Bauer, Komsa

"2018 wird ein weiteres Jahr der kleinen Schritte"

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Wie schätzt die ITK-Branche die Aussichten für 2018 ein? Hier sind die Antworten von Uwe Bauer, CEO der Komsa Kommunikation Sachsen AG.

Was wird 2018 auf die ITK-Branche zukommen? Wir haben die wichtigsten Unternehmen im ITK-Channel zu ihrer Einschätzung befragt. Als Grundlage für die Auswahl der befragten Unternehmen waren die Top-Platzierungen in den jeweiligen Hersteller- und Distributoren-Kategorien bei den Channel Excellence Awards, die von ChannelPartner in Zusammenarbeit mit der GfK vergeben wurden. Die Ergebnisse können Sie hier nachlesen. Auch 2018 werden die Channel Excellence Awards verliehen: Auf einer feierlichen Gala am 1. Februar in der alten Bayerischen Staatsbank in München werden wieder die Besten des Channels ausgezeichnet.

Hier sind die Antworten von Uwe Bauer, CEO der Komsa Kommunikation Sachsen AG:

Die Umstellung auf IP-Kommunikation wird weiterhin der Treiber sein, Uwe Bauer, CEO der Komsa Kommunikation Sachsen AG.
Die Umstellung auf IP-Kommunikation wird weiterhin der Treiber sein, Uwe Bauer, CEO der Komsa Kommunikation Sachsen AG.
Foto: Komsa

Wie schätzen Sie die Aussichten der ITK-Branche für 2018 ein?

Uwe Bauer, CEO der Komsa Kommunikation Sachsen AG: Laut GfK erwartet uns im ITK-Markt ein leichtes Wachstum von zwei bis vier Prozent, sodass 2018 vermutlich ein weiteres Jahr der kleinen Schritte für die Branche werden wird. Unsere Industriepartner haben viele neue Produkte in der Pipeline, die 2018 auf den Markt kommen werden. Für unsere Handelspartner wird es darum gehen, ihre Kunden von den verbesserten Produkten und neuen Features zu überzeugen und damit zum Kauf zu motivieren.

Was kommt 2018 auf ihr Unternehmen zu?

Uwe Bauer, Komsa Kommunikation Sachsen AG: Wir sind bereit, unsere Handelspartner mit verkaufsfördernden Maßnahmen so zu unterstützen, dass sie die neuen Produkte gut vermarkten können. Zudem planen wir für 2018 einige Ergänzungen im Sortiment, das heute schon sehr breit gefächert ist und praktisch alle Telekommunikationsbereiche gut abdeckt. Wir spüren, dass die Dienstleistungen rund um die Distribution zunehmend wichtiger für unsere Partner werden. Themen wie Reparaturleistungen, technischer Support usw. werden daher auch im kommenden Jahr eine wesentliche Rolle spielen.

Was werden 2018 die Trends in Ihrem Geschäftsumfeld sein?

Uwe Bauer: Im Grunde wird es eine Fortführung der Themen aus diesem Jahr sein. Im Privatkundengeschäft rechnen wir für den Handel mit einer weiteren Entwicklung von Themen wie Smart Home und Wearables. Im Businesskundengeschäft wird die Umstellung auf IP-Kommunikation vermutlich weiterhin der Treiber sein, verbunden mit angrenzenden Themen wie Cloud Services, UC und UCC. Für all diese Themen bieten wir unseren Partnern ein ausgefeiltes Sortiment und viel Vermarktungsunterstützung, um den Handel für 2018 gut zu rüsten.