Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Mehr Speed, bessere Oberfläche

25 Windows-10-Hacks

17.07.2018
Panagiotis Kolokythas arbeitet seit Juni 2000 für pcwelt.de. Seine Leidenschaft gilt IT-News, die er möglichst schnell und gründlich recherchiert an die Leser weitergeben möchte. Er hat den Überblick über die Entwicklungen in den wichtigsten Tech-Bereichen, entsprechend vielfältig ist das Themenspektrum seiner Artikel: Windows, Soft- und Freeware, Hardware, Smartphones, soziale Netzwerke, Web-Technologien, Smart Home, Gadgets, Drohnen… Er steht regelmäßig für PCWELT.tv vor der Kamera und hat ein eigenes wöchentliches IT-News-Videoformat: Tech-Up Weekly.

19. Optimieren Sie den Windows-10-Datei-Manager

Eins der wichtigsten Programme für die alltäglichen Aufgaben rund um Dateien und Ordner ist der Dateimanager. Bisher trug dieser die Bezeichnung "Windows-Explorer", bei Windows 10 verwendet Microsoft jetzt meist den Namen "Datei-Explorer", obwohl "Windows-Explorer" immer noch an vielen Stellen auftaucht. Gegenüber Windows 8.1 hat sich nicht viel verändert. Neu hinzugekommen ist die Anzeige "Zuletzt verwendete Dateien" direkt nach dem Start des Datei-Explorers oder nach einem Klick auf "Schnellzugriff" links im Navigationsbereich.

Dieser "Schnellzugriff" löst die bisherigen "Favoriten" ab, bietet aber in etwa die gleichen Funktionen. Voreingestellt sind beispielsweise die Ordner "Desktop", "Downloads" und "Dokumente". Sie können aber beliebige Ordner hinzufügen. Dazu klicken Sie den gewünschten Ordner mit der rechten Maustaste an und wählen im Kontextmenü "An Schnellzugriff anheften". Unterhalb von "Schnellzugriff" finden Sie im Kontextmenü aller Einträge den Menüpunkt "Von Schnellzugriff lösen", über den Sie einen Ordner aus der Liste entfernen können.

Mehr Rechte: Über das Tool RegOwnershipEx verschaffen Sie sich die erforderlichen Zugriffsrechte.
Mehr Rechte: Über das Tool RegOwnershipEx verschaffen Sie sich die erforderlichen Zugriffsrechte.

Datei-Explorer anpassen: In welcher Ansicht der Datei-Explorer startet, legen Sie im Menüband "Ansicht" nach einem Klick auf "Optionen" fest. Auf der Registerkarte "Allgemein" ist hinter "Datei-Explorer öffnen für:" standardmäßig "Schnellzugriff" eingestellt. Sie können aber auch "Dieser PC" wählen. Unter "Datenschutz" sehen Sie die Einstellungen für "Zuletzt verwendete Dateien". Entfernen Sie beide Häkchen, damit in der Liste nichts mehr angezeigt wird. Per Klick auf "Löschen" verschwindet außerdem der bisherige Verlauf.

Wer den "Schnellzugriff" komplett aus dem Datei-Explorer entfernen möchte, kann das über den Windows-Registrierungs-Editor erreichen. Wichtig dabei: Stellen Sie zuvor hinter "Datei-Explorer öffnen für:" den Wert "Dieser PC" ein. Sonst startet der Datei-Explorer mit einer Fehlermeldung. Entscheidend ist ein Wert in der Registry, den Sie allerdings wegen fehlender Zugriffsrechte nicht ändern können. Verwenden Sie daher das Tool RegOwnershipEx . Starten Sie unter Windows 10 mit 64 Bit das Programm aus dem Ordner "Windows 8\x64". Bei einem 32-Bit-System verwenden Sie das Tool aus dem Ordner "x86". Klicken Sie zuerst auf der rechten Seite des Fensters auf das Icon "Settings". Stellen Sie unter "Language" als Sprache "Deutsch" ein, klicken Sie auf "Close", und starten Sie das Programm neu. Tippen Sie unter "Schlüssel auswählen" folgenden Pfad ein:

Hkey_Classes_Root\Clsid\ {679f85cb-0220-4080-b29b-5540cc05aab6}\ShellFold

Per Klick auf "Besitz übernehmen" ändern Sie die Zugriffsrechte für diesen Schlüssel von "NT-Autorität\System" auf "Vordefiniert\Administratoren". Über die Schaltfläche mit dem Sternchen nehmen Sie in RegOwnershipEx den Registry-Pfad in die Favoritenliste auf, sodass Sie einfach die zuvor geänderten Registry-Pfade wieder ansteuern können. Klicken Sie auf "Öffnen in Reg. Editor", um den Schlüssel im Registrierungs-Editor (regedit.exe) zu öffnen. Jetzt können Sie im Registrierungs-Editor den Wert "Attributes" bearbeiten. Ändern Sie den Wert nach einem Doppelklick von "a0100000" auf "a0600000". Starten Sie Windows neu. "Schnellzugriff" taucht jetzt im Datei-Explorer nicht mehr auf.

Mit PC-WELT-Explorer-Optionen-setzen ändern Sie die Ansichtsoptionen von Dateien und Ordnern mit einem Mausklick.
Mit PC-WELT-Explorer-Optionen-setzen ändern Sie die Ansichtsoptionen von Dateien und Ordnern mit einem Mausklick.

20. Anzeige von Dateien und Ordnern im Datei-Explorer

Im Datei-Explorer gibt es noch einige Optionen, die zu ändern in vielen Fällen sinnvoll ist. Nach einem Klick auf "Optionen" im Menüband "Ansicht" gehen Sie auf die Registerkarte "Ansicht". Hier sollten Sie wenigstens das Häkchen vor "Erweiterungen bei bekannten Dateitypen ausblenden" entfernen. Schad-Software, die sich mit Bezeichnungen wie Dateiname.pdf.exe oder ähnlich tarnt, ist dann leichter zu identifizieren.

Wer häufiger Dateien in Systemordnern finden muss, sollte außerdem die Option "Ausgeblendete Dateien, Ordner und Laufwerke anzeigen" aktivieren und das Häkchen vor "Geschützte Systemdateien ausblenden (empfohlen)" entfernen. Sollten Sie die Anzeige der sonst versteckten Systemordner und Dateien bei der täglichen Nutzung stören, verwenden Sie PC-WELT-Explorer-Optionen-setzen , um die Ansicht schnell umzuschalten. "Dateinamenserweiterungen" und "Ausgeblendete Elemente" lassen sich auch im Datei-Explorer auf der Registerkarte "Ansicht" aktivieren beziehungsweise deaktivieren.

21. Navigationsbereich des Dateimanagers optimieren

Das Fenster des Datei-Explorers ist zweigeteilt, und es zeigt auf der linken Seite nicht nur den "Schnellzugriff", sondern auch unter "Dieser PC" die wichtigsten Ordner wie "Bilder" und "Downloads" an, außerdem - wie auch bei Windows 7 oder 8 - die lokalen Datenträger, "Netzwerk" und "Heimnetzgruppe". Auf der Registerkarte "Ansicht" lässt sich der Navigationsbereich über die gleichnamige Schaltfläche konfigurieren. Es ist sinnvoll, "Erweitern, um Ordner zu öffnen" zu aktivieren. Die Baumansicht klappt dann automatisch auf, wenn Sie im rechten Teil des Fensters in einen anderen Ordner wechseln. "Alle Ordner anzeigen" blendet außerdem Ordner wie das eigene Profilverzeichnis, die Systemsteuerung, den Papierkorb und die Bibliotheken ein. Letztere können Sie auch über die Option "Bibliotheken anzeigen" im Navigationsbereich unterbringen.

Datei-Explorer: Windows 10 zeigt standardmäßig die Ansicht „Schnellzugriff“. Sie können das auf "Dieser PC" ändern oder den Schnellzugriff ganz entfernen.
Datei-Explorer: Windows 10 zeigt standardmäßig die Ansicht „Schnellzugriff“. Sie können das auf "Dieser PC" ändern oder den Schnellzugriff ganz entfernen.

Bei Windows 10 taucht im Navigationsbereich außerdem " OneDrive " auf. Wenn Sie den Microsoft Cloud-Speicher nicht nutzen, lässt sich das Icon über einen Eingriff in die Registry entfernen. Drücken Sie Win-R, tippen Sie regedit ein, und klicken Sie auf "OK". Navigieren Sie zum Schlüssel

Hkey_Classes_Root\Clsid\ {018D5C66-4533-4307-9B53-224DE2ED1FE6}

Ändern Sie den Wert "System.IsPinnedToNameSpaceTree" von 1 auf 0. Der automatische Start von OneDrive wird dadurch jedoch nicht verhindert, was Sie am Onedrive-Symbol im Infobereich rechts unten im Bildschirm neben der Uhr erkennen können. Sollte es nicht zu sehen sein, machen Sie es über den kleinen Pfeil links von den Symbolen sichtbar. Klicken Sie es mit der rechten Maustaste an, und wählen Sie im Menü "Einstellungen". Gehen Sie auf die Registerkarte "Einstellungen", und entfernen Sie das Häkchen vor "OneDrive beim Anmelden von Windows automatisch starten". Nach dem nächsten Windows-Start ist das Onedrive-Symbol aus dem Infobereich verschwunden.

Wenn Sie später Onedrive doch nutzen wollen, starten Sie Onedrive.exe aus dem Ordner "%Localappdata%\Microsoft\OneDrive" und machen alle Änderungen rückgängig.