Talentpool und Mobilität

3 Tipps gegen Fachkräftemangel

Dr. Andreas Schaffry ist freiberuflicher IT-Fachjournalist und von 2006 bis 2015 für die CIO.de-Redaktion tätig. Die inhaltlichen Schwerpunkte seiner Berichterstattung liegen in den Bereichen ERP, Business Intelligence, CRM und SCM mit Schwerpunkt auf SAP und in der Darstellung aktueller IT-Trends wie SaaS, Cloud Computing oder Enterprise Mobility. Er schreibt insbesondere über die vielfältigen Wechselwirkungen zwischen IT und Business und die damit verbundenen Transformationsprozesse in Unternehmen.

Drittens: Europaweit muss die Zusammenarbeit im Arbeitsmarkt verbessert werden, um dessen verschiedene strukturelle Anforderungen besser zu adressieren.

Vielfältige Partnerschaften aufbauen

Das erfordert eine intensivere Zusammenarbeit zwischen der Privatwirtschaft und den für die Ausbildung zuständigen staatlichen Einrichtungen wie Schulen und Universitäten. Jedoch haben erst 17 Prozent der Betriebe Allianzen mit Universitäten initiiert.

Ebenso müssen die Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen Skill-bezogene B2B-Partnerschaften aufbauen und ihre Quellen zur Mitarbeiter-Rekrutierung bündeln. Auf diese Weise erhalten sie flexiblere Belegschaften. Nicht zuletzt sollten auch an die eigenen Mitarbeiter höhere Qualitätsstandards angelegt werden als bisher.

Die Analyse des europäischen Arbeitsmarktes basiert auf Untersuchungen von führender Experten und einer Accenture-Umfrage unter 500 Entscheidern zum Arbeitsmarkt in Europa.

Dieser Artikel stammt von unserer Schwesterpublikation CIO. (kv)