Fabbster

3D-Drucker bei Media Markt

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Mit dem Fabbster hat Media Markt nun auch einen 3D-Drucker ins Portfolio aufgenommen. Das Gerät kann online geordert werden.
Media Markt bewirbt den Fabbster als "Wilde Kreastiv-Maschine".
Media Markt bewirbt den Fabbster als "Wilde Kreastiv-Maschine".

3D-Druck hält nun Einzug im Retail: Der Fabbster wird ab sofort bei der Elektronikkette Media Markt für 1.499 Euro als Bausatz angeboten. Der 3D-Drucker kann online bestellt und dann wahlweise kostenpflichtig zugestellt oder in einer Filiale abgeholt werden. "Die wilde Kreativ-Maschine" nennen die Media-Markt-Marketingexoerten das Modell.

Der Fabbster eignet sich zur Herstellung von mehrfarbigen Kunststoffbauteilen im SDM-Verfahren (Stick Deposition Moulding). Dabei werden gezahnte Materialsticks mit einer Doppel-Helix-Heizung geschmolzen und flüssig schichtweise abgelegt. Die größe des Bauraums beträgt 225 x 225 x 210 Millimeter.

Die Software "netfabb Engine for fabbster" arbeitet mit allen gängigen CAD-Programmen zusammen. Zudem können frei erhältlichen 3D-Modelle aus dem Internet umgerechnet und verarbeitet werden. Bei Registrierung des 3D-Druckers gibt es kostenlosen Hersteller-Support. (awe)