DisplayBank

50 Millionen Flat-TVs im zweiten Quartal verkauft

10.08.2011
Im zweiten Quartal 2011 wurden laut DisplayBank aus Südkorea weltweit 50 Millionen Flat-TV-Geräte verschifft, ein Plus von 12 Prozent im Jahresvergleich und 3 Prozent mehr als in den ersten drei Monaten des Jahres.

Im zweiten Quartal 2011 wurden laut DisplayBank aus Südkorea weltweit 50 Millionen Flat-TV-Geräte verschifft, ein Plus von 12 Prozent im Jahresvergleich und 3 Prozent mehr als in den ersten drei Monaten des Jahres.

LCD-Fernseher machten das Gros der verkauften Flat-TV-Sets aus. Dank sinkender Preise konnten sie übers Jahr gesehen um 13 Prozent zulegen, allerdings bei XXL-Größen auch zu Lasten von Plasmafernsehern, deren Verkauf im Jahresvergleich um drei Prozent zurückgegangen ist.

DisplayBank zufolge haben alle TV-Hersteller ihre Jahresverkaufsziele gesenkt, so dass 2011 für LCD-TVs nur noch von weltweit 200 Millionen verkauften Geräten auszugehen ist, was gegenüber 2011 aber dennoch ein Plus von 11 Prozent wäre. Ende 2010 haben einige Hersteller und Marktforscher für 2011 noch mit bis zu über 220 Millionen LCD-TV-Verkäufen gerechnet.

Samsung bleibt LCD-TV- Weltmeister und führt auch den globalen TV-Markt an.
Samsung bleibt LCD-TV- Weltmeister und führt auch den globalen TV-Markt an.

Samsung Electronics ist im zweiten Quartal mit 17 Prozent Marktanteil immer noch unbestrittener LCD-TV-König geblieben, gefolgt von LG Electronics mit 13 Prozent und Sony mit 11 Prozent vom großen Kuchen. Stark zugelegt haben laut DisplayBank chinesische TV-Hersteller, die meisten davon in Europa kaum bekannt.

Was sogenannte LED-TVs (LCD-Fernseher mit LED-Backlight) angeht, haben sich die Hoffnungen vieler Hersteller zwar nicht materialisiert, dennoch lag ihr Anteil im zweiten Quartal schon bei 39 Prozent aller verkauften LCD-TV-Geräte. (kh)

Zur Startseite