Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Epson WorkForce Pro WF-C869RDTWF

84.000 Seiten mit einer Patrone

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Mit dem WorkForce Pro WF-C869RDTWF hat Epson ein A3-Tinten-Multifunktionsgerät vorgestellt, dass mit einer Tintentankfüllung bis zu 84.000 Seiten drucken kann.

Einer der Vorbehalte gegenüber Tintenstrahldruckern ist die Ansicht, dass ständig Patronen gewechselt werden müssen. Das ist lästig und geht ins Geld. Das Vorurteil stammt noch aus der Zeit, als Tintengeräte fast ausschließlich für den Consumer-Markt produziert worden sind.

Der WorkForce Pro WF-C869RDTWF von Epson soll nach Herstellerangaben bis zu 86.000 Seiten drucken, bevor der Behälter mit der schwarzen Tinte gewechselt werden muss.
Der WorkForce Pro WF-C869RDTWF von Epson soll nach Herstellerangaben bis zu 86.000 Seiten drucken, bevor der Behälter mit der schwarzen Tinte gewechselt werden muss.
Foto: Epson

Mittlerweile gibt es eine Reihe von Tintendruckern und entsprechenden Multifunktionsgeräten auf dem Markt, die es mit der Reichweite von Laserdruckern locker aufnehmen können. Nun bringt Epson ein neues Mitglied der WorkForce-RIPS-Familie auf den Markt, das bis zu 86.000 Seiten in Schwarz und 84.000 Seiten in Farbe ohne Kartuschenwechsel schaffen soll.

Alternative zu Laserkopierer

Der WorkForce Pro C869RTDWF druckt auch im A3-Format und ist so eine Alternative zu den häufig im Arbeitsgruppenumfeld eingesetzten Laser-Multifunktionsgeräten. Laut Epson soll das Gerät im Vergleich zu Farblasern gleicher Leistungsklasse im Betrieb mit bis zu 95 Prozent weniger Strom auskommen.

Die Tinte ist in Beuteln abgefüllt, die sich in Behältern seitlich des Geräts befinden.
Die Tinte ist in Beuteln abgefüllt, die sich in Behältern seitlich des Geräts befinden.
Foto: Epson

Der neue WorkForce-Bolide lässt sich über ein Touch-Display steuern, das Epson der Bedienoberfläche eines Smartphones nachempfunden hat. Die Druckgeschwindigkeit liegt bei bis 35 Seiten pro Minute. Die maximale Papierkapazität beträgt 1.835 Blatt.

Konkrete Preise für Hardware und Verbrauchsmaterial nennt Epson nicht. Die Geräte sollen durch autorisierte Fachhändler auf Seitenpreis-Basis vermarktet werden.