G Data warnt

Abnehmen mit Spam

Ronald Wiltscheck widmet sich bei ChannelPartner schwerpunktmäßig den Themen Software, KI, Security und IoT. Außerdem treibt er das Event-Geschäft bei IDG voran. Er hat Physik an der Technischen Universität München studiert und am Max-Planck-Institut für Biochemie promoviert. Im Internet ist er bereits seit 1989 unterwegs.
Über gekaperte E-Mail Konten von GMX werden aktuell Spam-Nachrichten verschickt, die auf Präparate zur Förderung der Fettverbrennung hinweisen. Diese E-Mails enthalten einen Link auf die dazugehörige Websites, die derzeit noch nicht mit Malware verseucht sind. Dennoch warnen Experten der G Data SecurityLabs, derartige Mails zu öffnen, selbst wenn sie angeblich von Freunden kommen.
Unseriöser Web-Shop, wo Fat Burner angepriesen werden.
Unseriöser Web-Shop, wo Fat Burner angepriesen werden.
Foto: G Data

Über gekaperte E-Mail Konten von GMX werden aktuell Spam-Nachrichten verschickt, die auf Präparate zur Förderung der Fettverbrennung hinweisen. Diese E-Mails enthalten einen Link auf die dazugehörige Websites, die derzeit noch nicht mit Malware verseucht sind. Dennoch warnen Experten der G Data SecurityLabs, derartige Mails zu öffnen, selbst wenn sie angeblich von Freunden kommen.

Der Softwarehersteller vermutet, dass die Spammer hinter der Kampagne gezielt GMX-Mail-Accounts erbeuten, die mit einem einfachen Passwort nur unzureichend gesichert wurden. Vor Bestellungen der in den unseriösen Online-Shops angebotenen "Fat Burner" raten die Sicherheitsexperten ab, denn die Betrüger können dort leicht sensible Informationen, wie Kreditkartendaten abgreifen.

Die 10 wichtigsten Security-Hersteller im Channel

  1. Kaspersky

  2. Trend Micro

  3. Symantec

  4. Mc Afee

  5. Avira

  6. G Data

  7. Microsoft

  8. Check Point

  9. WatchGuard

  10. Cisco

(Quelle: GfK)

Zweifelhaft ist außerdem, ob die bestellte Ware überhaupt beim Besteller ankommen würde oder ob letztlich nicht gefälschte oder Gesundheit gefährdende Präparate versendet werden. G Data rät Empfängern solcher Mails daher, die Nachrichten umgehend zu löschen. Nutzer von GMX und weiteren Mail-Dienstleistern sollten ihre Zugangs-Passwörter überprüfen und durch starke und sichere Kennwörter ersetzen.

Auch der regelmäßige Austausch von Passwörtern erschwert den Online-Betrügern die Arbeit. G Data empfiehlt folgendes Verhalten: