Laptops für den Bildungsbereich

Acer kündigt Schul-Notebooks mit Windows 11 SE an



Andreas Th. Fischer ist freier Journalist im Süden von München. Er verfügt über langjährige Erfahrung als Redakteur in verschiedenen IT-Fachmedien, darunter NetworkWorld Germany, com! professional und ChannelPartner. Seine fachlichen Schwerpunkte liegen in den Bereichen IT-Security, Netzwerke und Virtualisierung.
Acer hat sich ein paar pfiffige Details für seine neuen TravelMate-Notebooks ausgedacht, um sie besser vor Schäden im harten Schulalltag zu schützen.
Fit für die Schule: Das Acer TravelMate B3 soll ab Mai verfügbar sein.
Fit für die Schule: Das Acer TravelMate B3 soll ab Mai verfügbar sein.
Foto: Acer

Windows 11 SE ist der aktuelle Versuch von Microsoft, an den Erfolg von Chromebooks anzuschließen. Diese spezielle Betriebssystemvariante wurde vergangenes Jahr nach dem Erscheinen von Windows 11 angekündigt. Nun kommen erste Notebooks mit Windows 11 SE auf den Markt. Acer prescht mit den Modellen TravelMate B3 und dem TravelMate Spin B3 vor. Die Displaygröße beträgt jeweils 11,6 Zoll.

Mit Mil-Zertifizierung in die Schule

Sie wurden nach Angaben des Herstellers "mit Blick auf die Herausforderungen des Schulalltags konzipiert". So sind sie besonders widerstandsfähig und erreichen zudem Laufzeiten von bis zu zehn Stunden. Beide Modelle wurden nach MIL-STD 810H5 zertifiziert und sind mit speziellen Stoßdämpfern ausgestattet, die Erschütterungen reduzieren.

Laut Acer überstehen die Notebooks Stürze aus einer Höhe von bis zu 1,22 Meter und Stöße von bis zu 60 kg Wucht. Dazu kommt ein in die Gehäuse integriertes Ablaufsystem, um die Hardware vor bis zu 330 ml verschütteter Flüssigkeit und damit Wasserschäden zu bewahren. Die Tasten sind individuell verankert, so dass sie auch einzeln ausgetauscht werden können.

Das Display des Acer TravelMate Spin B3 kann flexibel geklappt werden.
Das Display des Acer TravelMate Spin B3 kann flexibel geklappt werden.
Foto: Acer

Darüber hinaus ist das TravelMate Spin B mit einem antimikrobiellen Touchscreen aus Corning Gorilla Glass sowie einer ebenfalls antimikrobiellen Silberionen-Beschichtung auf der Tastatur, dem Touchpad und der Handballenauflage ausgestattet. Optional erhältlich ist zudem ein WACOM AES-Stift sowie eine nach außen gerichtete 5-Megapixel-HDR-Kamera.

Ein besonderes Gimmick des Spin-Modells ist eine Akkuanzeige auf der Vorderseite des A-Covers. Damit sollen Lehrer auf einen Blick erkennen können, ob das Gerät eines Schülers aufgeladen werden muss. Neben Windows 11 SE ist es auch möglich, Windows 11 Pro Education als vorinstalliertes Betriebssystem auszuwählen.

Das TravelMate Spin B3 (TMB311R-32) soll voraussichtlich im April dieses Jahres zu einem avisierten Endkundenpreis von 499 Euro auf den Markt kommen. Das TravelMate B3 (TMB311-32) soll dann einen Monat später folgen und 329 Euro kosten.

Zur Startseite