Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Mobiler Browser

Acht Tipps und Tricks für iOS-Safari

Simon Lohmann ist Volontär bei der IDG Business Media GmbH. Im September 2017 beendete er sein Studium „Medienkommunikation & Journalismus“ an der FHM in Hannover, seit 2015 ist er freier Journalist bei der Macwelt.
So verstecken Sie häufig besuchte Webseiten, schließen Sie Safari Tabs über andere Geräte, verwandeln Sie Webseiten in PDF-Dokumente und vieles mehr.
Acht Tricks für Safari auf Ihren iOS-Geräten.
Acht Tricks für Safari auf Ihren iOS-Geräten.
Foto: Apple

Selbst Safari-Einsteiger lernen sehr schnell die Standard-Funktionen der iOS-App kennen: Das Eingeben von Webadressen, das Vor- und Zurückspringen von Seiten oder aber das Öffnen weiterer Tabs gehören mit zu den meist gebrauchten Features in der App und haut eigentlich niemanden mehr aus den Socken. Mit den folgenden acht Tipps und Tricks lernen Sie gut versteckte Features der Safari-App kennen und werden zum echten Safari-Experten.

1. Häufig besuchte Webseiten verstecken

Während Sie im Internet unterwegs sind und Seiten besuchen, speichert Safari genau diese Seiten in einer Häufig besucht-Zeile ab. Diese finden Sie, sobald Sie eine neue Webadresse im Suchfeld eingeben möchten und weiter nach unten scrollen. Eigentlich eine nützliche und zeitsparende Funktion, um häufig besuchte Webseiten schnell erneut aufzurufen. Für jeden anderen aber, der Ihr iOS-Gerät benutzt und mal eben schnell was im Internet nachzuschauen, ein gefundenes Fressen. Mit einer Wischgeste kann theoretisch jeder Ihre häufig besuchten Webseiten einsehen.

Um die häufig besuchten Webseiten zu verstecken, gehen Sie in die Einstellungen, wählen Sie Safariund deaktivieren Sie unter Allgemeindie Funktion Häufig besuchte Websites. Von jetzt an werden sie nicht weiter in der Safari-App angezeigt.

2. Favoriten neu anordnen oder löschen

Wo wir gerade von beliebten Webseiten sprechen: Tatsächlich haben Sie die Möglichkeit, die im Safari-Browser angezeigten Favoriten nach Belieben in eine andere Reihenfolge zu bringen oder sogar zu löschen.

Tippen Sie dafür auf eines der Webseiten-Icons, halten dieses gedrückt und Sie können es neu positionieren. Gleichzeitig öffnen sich zwei Optionen: Mit Löschen entfernen Sie das Icon aus der Favoriten-Anzeige, mit Bearbeitenkönnen Sie einen neuen Namen oder eine neue URL vergeben.

3. Lesemodus: Schrift und Hintergrundfarbe ändern

Der Lesemodus in Safari zählt mit zu den besten Features, welche die App in petto hat: Keine nervige Werbung, eine klare und übersichtliche Oberfläche – und das alles mit einer Displayberührung.

Über die vier horizontalen Striche in der URL-Leiste wird der Lese-Modus aktiviert, über das „aA“ auf der rechten Seite können noch weitere Einstellungen vorgenommen werden: Die Schriftgröße kann über das kleine oder große „A“ angepasst werden, der Leser hat zudem die Auswahl aus acht verschiedenen Schriftarten. Personen, die einen dunkleren Hintergrund beim Lesen bevorzugen, können aus insgesamt vier verschiedenen Farbvorlagen auswählen: Weiß, Pergament, Dunkelgrau und Schwarz.

4. Webseitentext durchsuchen

Haben Sie einen langen Artikel gelesen und möchten an eine bestimmte Stelle zurückspringen, wissen aber nicht mehr, wo genau sich diese befindet? In diesem Fall kann es helfen, wenn Sie die Funktion Auf der Seite suchen nutzen, um bestimmte Wörter auf der Webseite sofort angezeigt zu bekommen. Dieses erreichen Sie, in dem Sie auf das Quadrat mit dem nach oben gerichteten Pfeil drücken. Nachdem Sie die Hilfe ausgewählt haben, tippen Sie anschließend beispielsweise einen Namen ein, und dieser wird – sofern er auf der Webseite vorkommt – mit einem gelben Feld hinterlegt angezeigt. Über die Pfeil Tasten links neben dem Suchfeld können Sie durch die markierten Wörter navigieren.

5. Eine Seite zum Home Screen hinzufügen

Eines der ältesten Safari-Features für iOS-Geräte ist gleichzeitig auch eines der unbekanntesten. Über das Quadrat mit dem nach oben gerichteten Pfeil können Sie Seiten zum Home-Bildschirm hinzufügen: Besonders praktisch, wenn Sie eine Seite häufig nutzen und schnellen Zugriff benötigen.

6. Eine Webseite als PDF in iBooks sichern

Die beste Möglichkeit, eine Webseite dauerhaft und sicher zu verwahren, ist diese als PDF in iBooks abzuspeichern.

Über das Quadrat mit dem nach oben gerichteten Pfeil in der unteren Menüleiste können Sie die Option PDF in iBooks sichernauswählen. Wenn Sie iBooks nicht nutzen möchten, aber auf dem iOS-Gerät Dropbox installiert haben, können Sie dies ebenfalls als alternativen Speicherort auswählen.

7. Tabs über andere iOS-Geräte schließen

Über die zwei Quadrate in der unteren rechten Ecke der Menü-Leiste verschaffen Sie sich einen Überblick der geöffneten Tabs. Scrollen Sie weiter nach unten und Sie sehen eine Liste der Safari-Tabs, die auf anderen Geräten geöffnet sind. Diese Geräte müssen mit der iCloud verbunden sein. Wählen Sie einen Tab aus und wischen Sie von rechts nach links. Sie können den Tab nun schließen.

8. Wörter nachschlagen

Kennen Sie ein Wort oder einen Namen auf einer Webseite nicht oder wollen diese nachschlagen? Mit der Nachschlagen-Funktion überhaupt kein Problem.

Tippen Sie auf ein Wort und halten dieses lange gedrückt. Anschließend öffnen sich eine Reihe an Optionen, darunter Kopieren, Nachschlagen, Teilen...

Tippen Sie auf Nachschlagen und verschiedene Quellen (Quellen, Websitevorschlag, Karten...) helfen Ihnen bei der Wortfindung weiter. (Macwelt)