Neuer Channel-Chef in Deutschland

Acronis besetzt Managementpositionen neu

Peter Marwan lotet kontinuierlich aus, welche Chancen neue Technologien in den Bereichen IT-Security, Cloud, Netzwerk und Rechenzentren dem ITK-Channel bieten. Themen rund um Einhaltung von Richtlinien und Gesetzen bei der Nutzung der neuen Angebote durch Reseller oder Kunden greift er ebenfalls gerne auf. Da durch die Entwicklung der vergangenen Jahre lukrative Nischen für europäische Anbieter entstanden sind, die im IT-Channel noch wenig bekannt sind, gilt ihnen ein besonderes Augenmerk.
Mit Markus Fritz hat das Unternehmen einen neuen Director Channel Sales für Deutschland. Die Stelle wurde frei, weil der Vorgänger Heiko von Soosten Ende 2019 die Aufgabe als General Manager DACH übernahm. Mit René Bonvanie, der bisher Executive Vice President of Strategic Accounts bei Palo Alto Networks war, bekommt Acronis zudem einen neuen Vorstandsvorsitzenden.
René Bonvanie ist bereits seit 2014 im Board of Directors von Acronis und übernimmt nun die Aufgabe als Chairman. Seine Rolle als Executive Vice President of Strategic Accounts bei Palo Alto Networks füllt er weiterhin aus.
René Bonvanie ist bereits seit 2014 im Board of Directors von Acronis und übernimmt nun die Aufgabe als Chairman. Seine Rolle als Executive Vice President of Strategic Accounts bei Palo Alto Networks füllt er weiterhin aus.
Foto: Acronis

Acronis hat die Position Director Channel Sales für Deutschland nachbesetzt und auf internationaler Ebene einen neuen Vorstandsvorsitzenden etabliert. In Deutschland verantwortet seit Anfang März mit Markus Fritz ein alter Bekannter der Acronis-Partner das Channel-Geschäft.

Lesetipp: Acronis kauft 5nine für die Absicherung von Workloads in der Microsoft Cloud

Beim Software-Anbieter Ivanti war Fritz zuletzt als Manager Channel Sales EMEA Central tätig. Fritz war bereits von 2012 bis Mitte 2017 bei Acronis, zunächst als Distribution Account Manager, dann als Director Distribution, Strategic Sales & Alliances. Heiko von Soosten, sein Vorgänger auf der Position Director Channel Sales für Deutschland, übernahm bereits Ende 2019 die Aufgabe als General Manager DACH bei Acronis.

Markus Fritz ist zu seinem früheren Arbeitgeber Acronis zurückgekehrt, wo er nun das Channel-Geschäft in Deutschland leitet.
Markus Fritz ist zu seinem früheren Arbeitgeber Acronis zurückgekehrt, wo er nun das Channel-Geschäft in Deutschland leitet.
Foto: Acronis

Gleichzeitig hat Acronis mit René Bonvanie einen neuen Chairman ernannt. Bonvanie gehört seit schon 2014 zum Board of Directsors des Unternehmens. Er ist außerdem in den Aufsichtsräten des Analytics-Spezialisten Collibra, des belgischen IT-Security-Spezialisten Guardsquare und Nexthink tätig. Außerdem hat er bei Palo Alto Networks, mit dem Acronis seit Sommer 2019 eng zusammenarbeitet, die Position des Executive Vice President of Strategic Accounts inne. Diese Aufgabe nimmt er auch weiterhin wahr.

Heiko von Soosten übernahm bei Acronis bereits Ende 2019 die Position als General Manager DACH. Mit Markus Fritz wurde jetzt ein erfahrener Nachfolger für bis dahin von Soosten verantwortete die Channel-Betreuung gefunden.
Heiko von Soosten übernahm bei Acronis bereits Ende 2019 die Position als General Manager DACH. Mit Markus Fritz wurde jetzt ein erfahrener Nachfolger für bis dahin von Soosten verantwortete die Channel-Betreuung gefunden.
Foto: Acronis

Als Chairman ist Bonvanie bei Acronis zusammen mit CEO Serguei Beloussov und dem übrigen Managementteam für die Strategie und deren Umsetzung verantwortlich. Dafür bringt Bonvanie mehr als 35 Jahre Erfahrung mit, davon gut elf bei Palo Alto Networks. Vor seiner Zeit dort hatte er zudem leitende Marketingpositionen bei Business Objects, Veritas und Oracle inne.

Auch interessant: Acronis erhöht Margen für Partner

"Unternehmen, Service Provider und Behörden auf der ganzen Welt stehen vor der Herausforderung, ihre enormen Datenvolumen zu schützen. Das belastet ihre Systeme und Mitarbeiter", betont Bonvanie. "Um diese Anforderungen zu erfüllen, bietet Acronis branchenführende Produkte für vollständig skalierbare, einfache, effiziente und sichere Cyber Protection."