IaaS und PaaS

Alibaba Cloud - der schlafende Riese erwacht

Wolfgang Herrmann ist Editorial Manager CIO Magazin bei IDG Business Media. Zuvor war er unter anderem Deputy Editorial Director der IDG-Publikationen COMPUTERWOCHE und CIO und Chefredakteur der Schwesterpublikation TecChannel.

Welche Chancen hat Alibaba im deutschen Cloud-Markt?

René Büst, Research Director bei Gartner, beurteilt die Chancen des Newcomers zurückhaltend. Alibaba Cloud sei mit großem Abstand als letzter der vier großen Public-Cloud-Anbieter in den deutschen Markt eingestiegen. "Angesichts des zeitlichen Nachteils ist ein Großteil des Marktes bereits unter Amazon Web Services und Microsoft aufgeteilt". Mit Google Cloud komme ein weiterer Player hinzu, der den Druck langsam, aber stetig erhöhe.

Die Partnerschaft mit Vodafone reicht nicht, um im deutschen Cloud-Markt erfolgreich zu sein, kommentiert Gartner-Analyst René Büst die Chancen von Alibaba Cloud.
Die Partnerschaft mit Vodafone reicht nicht, um im deutschen Cloud-Markt erfolgreich zu sein, kommentiert Gartner-Analyst René Büst die Chancen von Alibaba Cloud.
Foto: Arago GmbH

"Alibaba muss große Anstrengungen unternehmen und hohe Investitionen tätigen, um im deutschen Markt eine Rolle zu spielen", so Büst. "Die Partnerschaft mit Vodafone ist ein guter Anfang, um Fragen rund um Compliance zu adressieren - aber nicht ausreichend, um erfolgreich zu sein." Für deutsche Unternehmen, die in den chinesischen Markt einsteigen möchten, könne Alibaba Cloud allerdings als ein strategischer Türöffner im Rahmen ihrer Multi-Cloud-Strategie dienen, um digitale Workloads bereitzustellen.

Alibaba Cloud - breites Portfolio für IaaS und PaaS

Das Portfolio der Alibaba Cloud besteht aus einer Vielzahl integrierter IaaS- und PaaS-Komponenten. Unter dem Namen "Elastic Compute Service" offerieren die Chinesen etwa Compute-Ressourcen aus einer Multitenant-Umgebung. Die Basis bilden Virtualisierungstechniken wie Xen und KVM. Hinzu kommen Block- und Object-Storage-Dienste, ein CDN-Service (Content Delivery Network) und ein Docker-basierter Container-Service (Alibaba Cloud Container Service).

Auch auf der PaaS-Ebene hat Alibaba ein breites Angebot aufgebaut. Dazu gehören unter anderem Datenbank-Services wie ApsaraDB. Allerdings sind längst nicht alle Cloud-Dienste, die der Provider im Heimatmarkt feilbietet, auch international verfügbar.

Vorerst nur in China offeriert Alibaba mit "Apsara Stack" auch eine On-Premise-Variante. Ähnlich wie Microsoft mit "Azure Stack" sollen sich damit hybride Umgebungen aus Public und Private Cloud-Diensten einrichten und steuern lassen.

Stärken der Alibaba Cloud

Im aktuellen "Magic Quadrant for Cloud Infrastructure as a Service, Worldwide" hat Gartner das international verfügbare Portfolio der Alibaba Cloud unter die Lupe genommen. Es sei durchaus vergleichbar mit dem der anderen Hyperscaler, urteilen die Analysten. Alibaba investiere viel Geld in Forschung und Entwicklung.

Über die finanzielle Mittel für eine weitere internationale Expansion verfüge der Konzern allemal, kommentieren die Marktforscher. Dazu gehörten neue Cloud-Regionen ebenso wie lokale Sales-, Support- und Marketing-Teams. In China hat der Anbieter bereits ein starkes Netz aus Managed Service Providern (MSP) und Softwarepartnern (ISVs) aufgebaut. An einem globalen Ökosystem für das internationale Angebot arbeitet der Konzern noch.

Das technische Know-how, das der Provider im chinesischen Markt entwickelt habe, lasse sich auch für das internationale Geschäft nutzen, so Gartner. Im Heimatmarkt China sei Alibaba Cloud als führender IaaS-Anbieter besonders stark bei Kunden mit einem Digital-Business-Hintergrund vertreten. Gleiches gelte für etliche Regierungsbehörden.

Schwächen der Alibaba Cloud

Geht es um die Anforderungen von klassischen Unternehmen mit eher traditionellen, nicht Cloud-nativen Workloads, hat Alibaba nach Einschätzung von Gartner noch Nachholbedarf. Das gelte sowohl in technischer Hinsicht als auch bezüglich der Vermarktung. Zwar habe Alibaba hart daran gearbeitet, ein mit den Branchenführern vergleichbares Angebot aufzubauen. Doch das sei nicht unbedingt ein Vorteil: Im Wettbewerb biete das Service-Portfolio der Chinesen derzeit kaum Differenzierungschancen.

Alibaba Cloud - international ein Newcomer

Mit seinem internationalen Cloud-Angebot ist Alibaba erst seit Mitte 2016 auf dem Markt. Entsprechend kurz fällt die Liste größerer Kunden außerhalb des Heimatmarkts aus. Das Service-Portfolio müsse vor allem in Sachen Usability besser werden, kommentiert Gartner. Nicht immer etwa sei klar erkennbar, welche Dienste in welchen Regionen verfügbar sind.

Ein weiterer Nachteil könnten Compliance- und Security-Bedenken sein, die internationale Konzerne womöglich gegenüber einem chinesischen Anbieter hegen. Zwar hat sich Alibaba Cloud durch diverse neutrale Organisationen prüfen lassen. So erhielt das Unternehmen als erster Cloud-Anbieter weltweit das C5-Testat mit höherwertigen Anforderungen des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Doch ob das ausreicht, um auch sensible B2B-Kunden zu überzeugen, muss sich erst noch zeigen.

Zur Startseite