Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Windows 10 S

Alle Infos zum neuen Windows 10 Light

Panagiotis Kolokythas arbeitet seit Juni 2000 für pcwelt.de. Seine Leidenschaft gilt IT-News, die er möglichst schnell und gründlich recherchiert an die Leser weitergeben möchte. Er hat den Überblick über die Entwicklungen in den wichtigsten Tech-Bereichen, entsprechend vielfältig ist das Themenspektrum seiner Artikel: Windows, Soft- und Freeware, Hardware, Smartphones, soziale Netzwerke, Web-Technologien, Smart Home, Gadgets, Drohnen… Er steht regelmäßig für PCWELT.tv vor der Kamera und hat ein eigenes wöchentliches IT-News-Videoformat: Tech-Up Weekly.
Microsoft hat mit Windows 10 S eine kostenlose Light-Variante von Windows 10 vorgestellt. Wir beantworten alle Fragen.
Die Windows-10-Familie hat einen Neuzugang: Windows 10 S.
Die Windows-10-Familie hat einen Neuzugang: Windows 10 S.
Foto: IDG

Die Familie der Windows-10-Betriebssysteme für Konsumenten erhält Zuwachs: Microsoft hat das neue Windows 10 S am 2. Mai 2017 vorgestellt, welches sich seit dem 15. Juni 2017 zwischen Windows 10 Home und Windows 10 Pro einreiht. Die gute Nachricht: Windows 10 S ist deutlich günstiger. Allerdings ist es nur für Lehrer und Schüler erhältlich. Und in Verbindung mit dem neuen Surface Laptop, welches standardmäßig nur mit Windows 10 S ausgeliefert wird. Aber der Reihe nach. Wir beantworten die wichtigsten Fragen rund um Windows 10 S.

Das Surface Laptop ist im Microsoft Online Store zu Preisen ab 1.149 Euro für alle Interessierten sowie mit Preisnachlass für Lehrer und Studenten ab 1.034 Euro in diversen Konfigurationen erhältlich. In der Startzeit kann kostenlos zu Windows 10 Pro gewechselt werden.

Was ist Windows 10 S?

Windows 10 S ist eine spezielle, angepasste Variante von Windows 10 Pro, auf der nur Apps aus dem Windows Store lauffähig sind. Dies soll den Vorteil haben, dass das System auch über die Zeit hinweg sicher, stabil und schnell läuft. Microsoft verspricht auch eine bessere Performance, weil auf typischen Windows-10-S-Rechnern deutlich weniger Hintergrundprozesse laufen werden. Dadurch, dass auf einem Gerät nur Store-Apps lauffähig sind, werden diese auch eine deutlich längere Laufzeit bieten, weil diese in der Regel deutlich energie-effizienter programmiert sind.

Wie unterscheidet sich Windows 10 S von Windows RT?

Das gefloppte Windows RT war als Billig-Windows-Variante für Geräte mit ARM-Prozessoren konzipiert. Auch hier durften nur Applikationen aus dem Store verwendet werden. Viel wichtiger noch: Die Applikationen mussten für den Einsatz auf der ARM-Plattform kompiliert werden. Ziel war es, den Herstellern von Rechnern die Möglichkeit anzubieten, günstige Geräte auf den Markt zu bringen. Genau darauf zielt auch Windows 10 S ab. Allerdings begrenzt auf den Schul- und Lehrsektor.

Laufen unter Windows 10 also alle x86-basierten Anwendungen?

Ja - mit der wichtigen Einschränkung, dass diese als Windows-Store-App verpackt und über diesen Windows-Marktplatz auch ausgeliefert werden müssen. Der Vorteil: Die Anwendungen werden damit über eine sichere Quelle an die Nutzer ausgeliefert. Wie genau Microsoft technisch die Installation von Anwendungen verhindert, die nicht aus dem Windows Store stammen, ist nicht bekannt. Ebenso ist nicht bekannt, ob diese Sperre nicht doch mit mehr oder weniger einfachen Mitteln aufgehoben werden kann.

Windows 10 S - dürfen Firefox oder Chrome darauf laufen?

Gute Frage: Laut Microsoft steht es den Entwicklern offen, ihre Browser für die Zertifizierung für den Windows Store einzureichen. Der Entwickler Eric Lawrence weist aber per Tweetauf eine für die Universal-Windows-App-Plattform geltende Regel seitens Microsoft hin. Im Regelwerk schreibt Microsoft unter "10.2 Security" im Unterpunkt "10.2.1" vor, dass Apps, mit denen im Web gesurft werden kann, eine von der Windows Plattform bereitgestellte HTML- und Javascript-Engine verwenden müssen. Konkret ist damit der von Microsoft entwickelte, proprietäre HTML-Renderer EdgeHTML gemeint.

Theoretisch könnte Microsoft zwar eine Ausnahme für Mozilla, Chrome & Co. machen. Andere Entwickler dürften dann aber entsprechend sauer reagieren

Die Regel ist übrigens nicht ungewöhnlich: Auch Apple verbietet auf der iOS-Plattform die Nutzung und Verbreitung von Apps, die nicht Webkit und Webkit-Javascript verwenden.

Wofür steht das "S" in Windows 10 S?

Gute Frage. Dazu hat sich Microsoft (noch) nicht konkret geäußert. Das "S" könnte für "School" also "Schule" oder "Store" stehen. Oder für "Student". Windows-Chef Terry Myerson wies bei der Vorstellung auf die vier wichtigen Merkmale von Windows 10 S hin, die allesamt mit dem Buchstaben "S" beginnen. Demnach sei Windows 10 S: Secure (sicher), biete eine "superior performance" (überlegende Performance), sei "streamlined for simplicity" (auf einfach getrimmt) und besitze "the soul of Windows 10" (die Seele von Windows 10).

Gegenüber PC-WELT erklärte Microsoft, dass das "S" in Windows 10 S für die beiden "S" in "secure" und "superior performance" steht.

Windows 10 S: Hat die Einschränkung auf Windows-Store-Apps Vorteile?

Ja - die Apps werden von Microsoft entsprechend auf Malware hin untersucht. Außerdem laufen die über den Windows Store verbreiteten Apps auf dem Rechner in einem Container und "verschmutzen" damit nicht das System. Nach der Deinstallation sind alle Spuren der Software also verschwunden. Auf Dauer wird ein Windows-10S-System also nicht - wie sonst bei Windows-System üblich - langsamer. Jeder Entwickler einer Anwendung kann diese kostenlos für die Verbreitung via Windows Store einreichen. An den Umsätzen wird dann aber Microsoft beteiligt - wie bei jedem anderen App-Store auch.

Und was ist mit Treibern unter Windows 10 S?

Unter Windows 10 S sind nur von Microsoft signierte und über Windows Update verfügbare Treiber nutzbar. Damit ist also Windows 10 S nicht zwingend kompatibel mit jeder für Windows 10 verfügbaren Hardware. Laut Microsoft sind Nutzer auf der sicheren Seite, die Hardware besitzen, die maximal um die drei Jahre alt ist. Für diese Hardware dürfte dann in der Regel auch der passende Treiber via Windows Update erhältlich sein. Bei vielen (älteren) Geräten wird sich unter Windows 10 S oft vielleicht nur ein Treiber über Windows Update installieren lassen, der die rudimentäre Nutzung des Geräts zulässt. Im Falle eines Druckers kann dies beispielsweise bedeuten: Der Drucker kann zum Ausdrucken unter Windows 10 S zwar verwendet werden, diverse Extra-Funktionen, die der Geräte-Hersteller über spezielle Treiber anbietet, sind dann aber nicht nutzbar.

Windows 10 S für Nutzer, die Windows mit Hilfstechnologien verwenden

Microsoft weist ausdrücklich darauf hin, dass viele Hilfstechnologien-Apps aktuell nicht über den Windows Store erhältlich sind. Für Windows-Nutzer, die zur Bedienung des Rechners auf diese Hilfstechnologien angewiesen sind, empfiehlt es sich also, vor der Nutzung von Windows 10 S zu überprüfen, ob die Hilfstechnologien-Apps verfügbar sind oder nicht.

Inhalt dieses Artikels