Ausbau der Personaldienstleistungen

Allgeier schnappt sich Tecops

07.08.2012
Der IT-Personaldienstleister Tecops soll in den Geschäftsbereich Allegeier Experts integriert werden.
Dr. Marcus Goedsche, Vorstand der Allgeier SE
Dr. Marcus Goedsche, Vorstand der Allgeier SE
Foto: Allgeier

Mit der Übernahme der Tecops Personal GmbH baut die Münchner IT-Beratungs- und Service-Gesellschaft Allgeier ihr Geschäft mit Personaldienstleistungen weiter aus. Sobald die Kartellbehörden grünes Licht geben, soll Tecops in die Division Allgeier Experts integriert werden, aber unter Leitung der bisherigen Tecops-Geschäftsführer Ludwig Hank und Dr. Volker Buttermann weiterhin als eigenständige Einheit agieren.

In der Division Allgeier Experts sind auch die Allgeier-Töchter Goetzfried und U.N.P. angesiedelt, die seit vielen Jahren IT-Spezialisten sowie Ingenieure vermitteln und rekrutieren, Projekte umsetzen und die Implementierung von IT-Infrastrukturlösungen sowie Design und Entwicklung von Software planen.

Allgeier steuert die Gruppenunternehmen nach einem dezentralen Führungsprinzip. Die Geschäftsführer und Vorstände der Unternehmen der Gruppe agieren als selbstständige Unternehmer im Rahmen strategisch abgestimmter Planungen.

Angesichts des in der gesamten IT-Branche grassierenden Fachkräftemangels rechnet Allgeier in den kommenden Jahren mit wachsenden Umsätzen durch die Vermittlung von IT-Spezialisten.
Tecops ist in diesem Bereich bereits seit mehr als 20 Jahren tätig.
Das Unternehmen beschäftigt 1.400 Mitarbeiter an 12 Standorten und kann auf einen Pool von 60.000 IT-Spezialisten und Fachkräften, die sowohl über technisches als auch kaufmännisches Know-how und Erfahrungen bei der Umsetzung von Projekten mitbringen. Im vergangenen Jahr setzte das Unternehmen über 50 Millionen Euro um.

"Tecops und Allgeier sind zwei Dienstleister, die hervorragend zueinander passen. Mit dem Zusammenschluss wollen wir unsere Servicequalität weiter steigern", sagt Dr. Marcus Goedsche, Vorstand der Allgeier SE. "Wir sehen Tecops als wichtige Säule in unserer strategischen Ausrichtung auf IT-Personaldienstleistungen und sind davon überzeugt, dass wir in Zukunft gemeinsam weiter wachsen werden."

Tecops-Eigner wird Allgeier-Aktionär

Zum genauen Kaufpreis wollten die Beteiligten keine genauen Angaben machen. Er liege "im zweistelligen Millionen-Euro-Bereich", hieß es. Der bisherige Alleingesellschafter der Tecops personal GmbH, Reiner Pientka, beabsichtigt, sich im Zuge des Verkaufs mit einem signifikanten Aktienpaket an der Allgeier SE zu beteiligen und das Unternehmen weiterhin zu beraten. "Ich freue mich, mit Allgeier einen Käufer gefunden zu haben, der das zukünftige, notwendige Wachstum unterstützt und zu dessen Ausrichtung das Geschäft von Tecops sehr gut passt", so Pientka.

Allgeier hat in den vergangenen Jahren seine Akquisitions-Strategie konsequent verfolgt und erst vor wenigen Wochen angekündigt, das von Skandalen überschattete Software-Haus Easy Software übernehmen zu wollen. 2011 war Allgeier das fünftgrößte Systemhaus hierzulande. Das Ranking für 2012 wird am 22. und 23. August auf dem Systemhauskongress "Chancen 2013" bekannt gegeben.

(rb)