Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Vereinbarung mit Ciber-Insolvenzverwalter getroffen

Allgeier SE übernimmt Kunden und Vermögensgegenstände

Karl-Erich Weber, Jahrgang 1959, ist Kaufmann, Autor, freier Journalist und Redakteur. Hauptberuflich seit 1991 mit ITK und Unterhaltungselektronik befasst, schreibt er seit 1998 für unsere Redaktion. Seine ITK-Lieblingsthemen sind die News, Analysen und Projektionen aus Wirtschaft, Markt und Fachhandel sowie die Hersteller mit ihren Produkten. Zudem bloggt, kritisiert und kommentiert er leidenschaftlich Medien und Politik. 
Der Münchener Systemhauskonzern hat mit dem Insolvenzverwalter vereinbart, die Kundenbeziehungen und Vermögensgegenstände der deutschen Gesellschaften der Ciber-Gruppe zu übernehmen.
 
  • Insolvenzantrag verhinderte Übernahme
  • Unmittelbare Fortführung der Geschäfte erreicht
  • Notwendige Sanierung erfolgt

Die Allgeier SE wird nach dem erfolgten Insolvenzantrag der deutschen Gesellschaften der US-amerikanischen Ciber-Gruppe deren Kundenbeziehungen sowie weitere Vermögensgegenstände übernehmen. Darauf haben sich die Allgeier SE und der für die Ciber AG sowie der Ciber Managed Services GmbH bestellte Insolvenzverwalter Hans-Gerd Jauch geeinigt.

Hubert Rohrer, Vorstand der Allgeier SE, geht davon aus, dass die Geschäfte der ehemaligen deutschen Ciber-Unternehmen in den nächsten Tagen fortgesetzt werden können.
Hubert Rohrer, Vorstand der Allgeier SE, geht davon aus, dass die Geschäfte der ehemaligen deutschen Ciber-Unternehmen in den nächsten Tagen fortgesetzt werden können.
Foto: Allgeier

Die entsprechenden Verträge wurden am 7. April 2017 geschlossen. Die Übernahme der Verträge und Vermögensgegenstände durch Allgeier erfolgt mit wirtschaftlicher Wirkung zum Zeitpunkt des Insolvenzeröffnungsbeschlusses vom 7. April 2017. Forderungen und Verbindlichkeiten aus der Zeit vor diesem Stichtag verbleiben insolvenzbedingt beim Insolvenzverwalter.

Lesetipp: Wie erfolgreiche Systemhäuser mit Innovation umgehen

Der ursprüngliche Kaufvertrag über die deutschen Ciber Gesellschaften konnte durch den Insolvenzantrag der deutschen Ciber Gesellschaften nicht durchgeführt werden. Die jetzt erfolgte Übernahme der Kundenbeziehungen und wesentlicher Vermögensgegenstände ermöglicht die unmittelbare Fortführung und Restrukturierung des operativen Geschäfts durch Allgeier.

Übernahme unterstützt Expansionskurs

Das übernommene Geschäft passt zu Allgeier, da das SAP-Business beider Unternehmen nun unter einem Dach fortgeführt werden können. Bereits im vergangenen Jahr erweiterte Allgeier mit dem Geschäftsfeld Allgeier Enterprise Services das SAP-Produkt- und Dienstleistungsportfolio für die Branchen Handel, Logistik, Chemie, Pharma, Nahrungs- und Genussmittel sowie Medien.

Außerdem ist Allgeier Enterprise Services unter anderem Lighthouse Partner für die Cloud-Suite S/4Hana und damit einer von weltweit sechs Anbietern, der die ERP-Softwarelösung vertreiben und Kunden bei dessen Implementierung unterstützen kann.

Allgeier verspricht die notwendige Sanierung voranzutreiben, um den Mitarbeitern eine gute Perspektive bieten zu können.
Allgeier verspricht die notwendige Sanierung voranzutreiben, um den Mitarbeitern eine gute Perspektive bieten zu können.
Foto: Allgeier SE

"Wir gehen davon aus, dass wir die Geschäfte und Kundenbeziehungen in den nächsten Tagen fortführen können", sagt Hubert Rohrer, Vorstand der Allgeier SE. "Für die Kunden entsteht jetzt ein langfristig verlässlicher und leistungsfähiger Partner. Wir sind jetzt einer der großen SAP Full Service-Dienstleister, der die gesamte Bandbreite der SAP-Beratung und -Dienstleistung abdeckt."

Mit der nahtlosen Fortführung der Kundenbeziehungen werde auch die notwendige Sanierung des deutschen Ciber-Geschäfts angegangen und damit der Neustart und die Neukapitalisierung mit aller Kraft vorangetrieben, erklärt das Unternehmen. Rohrer: "Wir freuen uns, dass wir den übernommenen Mitarbeitern eine langfristige und attraktive berufliche Perspektive bieten können." (rw)