Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Test

AMD Phenom II X4 955 Black Edition mit 3,2 GHz

23.04.2009
Von Miachael Schmelzle

Stromverbrauch und Energieeffizienz

Verbrauchsmessung
Verbrauchsmessung

Bei aktiviertem Stromsparmodus benötigte das Testsystem mit dem Phenom II X4 955 Black Edition im Bereitschaftszustand sehr gute 138 Watt und lag damit fast gleichauf mit der Testplattform des X4 940 sowie des Core 2 Quad Q9450. Im Vergleich zum Vorgänger AMD Phenom X4 9950 Black Edition verbrauchte das Testsystem des Phenom II X4 955 trotz des 600 MHz höheren Arbeitstaktes 9 Prozent weniger Energie. Das hat der Phenom II der Verkleinerung der Strukturbreite von 65 auf 45 Nanometer zu verdanken. Eine noch bessere Figur machte AMDs 955er-Modell gegenüber Intels Core i7 920 sowie 965 Extreme Edition, deren Testplattform im Leerlauf 159 beziehungsweise 163 Watt konsumierten und damit 15 respektive 18 Prozent mehr Strom benötigten.

Hilft dem AMD Phenom II X4 955 beim Strom sparen: DDR3-Speicher
Hilft dem AMD Phenom II X4 955 beim Strom sparen: DDR3-Speicher

Bei voller Auslastung aller vier Rechenkerne erhöhte sich der Stromverbrauch des Phenom-II-Systems auf noch akzeptable 231 Watt. Dieser Wert lag sogar leicht unter dem des Phenom II X4 940, was wohl an dem etwas sparsameren DDR3-Speicher liegt, den der 955 nutzt. Der Vorgänger Phenom X4 9950, dessen Testsystem unter Volllast üppige 283 Watt konsumierte, verbrauchte gegenüber dem Phenom II X4 955 Black Edition hingegen gut 22 Prozent mehr Strom. Das Ergebnis verdeutlicht eindrucksvoll die Vorteile der kleineren 45nm-Strukturbreite des Phenom II.

Noch mehr Energie verschlang die Core-i7-Testplattform: Das System benötigte mit dem 920er- respektive 965er-Modells im Vergleich zu AMDs X4 955 fast 23 beziehungsweise 30 Prozent mehr Strom. Gegen den direkten Intel-Rivalen Core 2 Quad Q9450 hatte der Phenom II X4 955 jedoch keine Chance: Mit 186 Watt benötigte das Intel-System nur rund 80 Prozent der Energie, die sich die Testplattform des AMD-Vierkerners genehmigte. In der folgenden Tabelle haben wir die System-Verbrauchswerte des Testfeldes zur besseren Übersicht noch einmal aufgelistet.

Stromverbrauch des Testsystems

Prozessor

Leerlauf (Watt)

Last (Watt)

AMD Phenom II X4 955 Black Edition

138

231

AMD Phenom II X4 940 Black Edition

135

235

AMD Phenom X4 9950 Black Edition

152

278

Intel Core 2 Quad Q9450

135

186

Intel Core i7 920

159

283

Intel Core i7 965 Extreme Edition

163

300

Energieeffizienz

Der Testsystemverbrauch alleine sagt aber nichts darüber aus, wie gut ein Prozessor Energie in Rechenleistung umsetzt. Daher berechnen wir zusätzlich, wie viel Rechenleistung der Prozessor pro Watt herausholt. Wir ermitteln die Energieeffizienz aus der Rechenleistung bei Vollauslastung aller Kerne geteilt durch den Bruttostromverbrauch der Testplattform.

Gegenüber dem bisherigen Spitzenmodell X4 940 verbessert sich die Energieeffizienz des Phenom II X4 955 Black Edition um beachtliche 9 Prozent auf nunmehr 45,2 Punkte pro Watt. Mit diesem Wert liegt AMDs 3,2-GHZ-Spitzenmodell nun auf Augenhöhe mit Intels Core i7 920 (46,0 Punkte/Watt). Deutlich mehr Rechenleistung pro Watt holt hingegen der zweite direkte Intel-Konkurrent heraus: Mit 56,6 Punkten pro Watt setzt der Core 2 Quad Q9450 die eingespeiste Energie 20 Prozent effizienter in Rechenleistung um.

Energieeffizienz des Testsystems

Prozessor

(Punkte/Watt)

AMD Phenom II X4 955 Black Edition

45,2

AMD Phenom II X4 940 Black Edition

41,4

AMD Phenom X4 9950 Black Edition

30,1

Intel Core 2 Quad Q9450

56,6

Intel Core i7 920

46,0

Intel Core i7 965 Extreme Edition

52,1