Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Windows 10

An Microsoft übertragene Daten in Windows einschränken

Thomas Rieske arbeitet seit Oktober 2002 als freiberuflicher IT-Fachjournalist und Autor. Zu den Themenschwerpunkten des Diplom-Übersetzers zählen unter anderem Computersicherheit, Office-Anwendungen und Telekommunikation.
Von Beginn an steht Windows 10 in der Kritik, Daten der Benutzer in großem Stil an Microsoft weiterzuleiten. Mit dem Creators Update hat der Hersteller die Einstellung für die Übermittlung der erfassten Daten in zwei Punkten zusammengefasst. Grund zur Entwarnung ist das allerdings kaum.

Datenschutz in Windoiws 10 nutzen

Wenn Sie die Einstellungen öffnen und dann über die Rubrik Datenschutz zu Feedback und Diagnose navigieren, stehen zwei Optionen zur Verfügung. Auf der rechten Seite des Dialogs unter Diagnose- und Nutzungsdaten finden Sie die Radio Buttons Einfach und Vollständig. Darunter ist ein Schalter angeordnet, der regelt, ob Microsoft die Diagnosedaten verwenden darf, um Ihnen "mit relevanten Tipps und Empfehlungen eine individuellere Benutzererfahrung zu bieten". Dieser Schalter verhindert aber nicht, dass es überhaupt zu einer Weitergabe von Daten kommt.

Datenübermittlung unter Wondows 10 einschränken

Wenig konkret ist auch die Erklärung neben den Schaltflächen für die einfache und vollständige Datenübermittlung. Welche Infos im jeweiligen Modus an das Unternehmen transferiert werden, verraten hingegen zwei recht ausführliche Technet-Beiträge für den einfachen Modus und den vollständigen Modus. Erwartungsgemäß greift besonders Letzterer eine Vielzahl von detaillierten Informationen ab, darunter nicht nur Angaben zu CPU, Festplatte und Arbeitsspeicher, sondern ebenso zu Gehäusetyp, Formfaktor, Kamera oder aktiven Mikrofonen.

Datenweitergabe in Windows 10 kontrollieren

Wer alle Einstellmöglichkeiten für die Datenweitergabe zentral zusammengefasst nutzen will, muss weiter auf Tools wie O&O ShutUp10 von O&O Software, W10Privacy von Bernd Schuster oder Windows 10 Privacy Settings von der Piratenpartei setzen. (hal)