Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Verwirrte Kunden

Anonyme Amazon-Pakete verwirren Kunden

12.02.2019
Von Michael Söldner
Immer mehr anonyme Pakete, die vermeintlich von Amazon stammen, verwirren deutsche Kunden.
Einige Amazon-Kunden sind verwirrt ob des Erhalts nicht-bestellter Ware.
Einige Amazon-Kunden sind verwirrt ob des Erhalts nicht-bestellter Ware.
Foto: Maxim Minaev - shutterstock.com

Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen berichtet von anonymen Paketsendungen , die vermeintlich von Amazon stammen. Bestellt haben die Kunden die Waren jedoch nicht. In den Sendungen liegt mal ein Smartphone für 200 Euro, mal auch nur eine Smartphone-Hülle für wenige Euro. Woher die Sendungen konkret stammen, bleibt unklar. Den Paketen liegt oft weder ein Liefer- noch ein Bestellschein bei. Auch eine Rechnung für die Waren muss nicht beglichen werden. Amazon selbst kann sich die Sendungen ebenfalls nicht erklären, die Kunden müssen die zugesandten Produkte aber nicht bezahlen.

Als mögliche Gründe für die anonymen Paketsendungen, die von Amazon-Marketplace-Händlern stammen, nennt die Verbraucherzentrale positive Bewertungen des Artikels oder Shops. Alternativ könnten so auch die Lager mit unverkauften Artikeln aus China geleert werden. Der Versand an zufällige Adressen könnte günstiger sein als eine Rücksendung nach China. Doch warum finden sich dann auch recht hochpreisige Artikel unter den anonymen Sendungen? Amazon nennt die Vorgänge „betrügerisch“, macht aber keine konkreten Angaben zu den Hintergründen. Die Absender sollen gesperrt und aus dem Marktplatz verbannt werden. Auch Zahlungen könne man zurückhalten oder rechtliche Schritte einleiten. Die Empfänger der Pakete müssen sich indes keine Sorgen machen: Unverlangte Pakete von Händlern können behalten werden.

Lesen Sie auch: Amazon mit Gewinnsprung