Bundesagentur für Arbeit

Anzahl der IT-Experten steigt

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Der Anteil der IT-Experten an der Gesamtzahl der Werktätigen steigt. Im Ländervergleich kann Hamburg die höchste Dichte an IT-Experten vorweisen.

Bundesweit sind nach Erkenntnissen der Bundesagentur für Arbeit und des Branchenverbands Bitkom rund 856.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte in Informatik- und anderen ITK-Berufen.

Die Anzahl der IT-Experten ist laut der Bundesagentur für Arbeit 2019 um über 50.000 gegenüber dem Vorjahr gestiegen.
Die Anzahl der IT-Experten ist laut der Bundesagentur für Arbeit 2019 um über 50.000 gegenüber dem Vorjahr gestiegen.
Foto: wavebreakmedia - shutterstock.com

Der Stichtag der Erhebung liegt allerdings mit dem 30.06.2019 bereits ein Jahr zurück. Trotzdem lassen sich Erkenntnisse aus der Erhebung ziehen. So ist die Anzahl der ITK-Beschäftigten im Vergleich zum Vorjahr um fas 54.000 angewachsen, das entspricht einer Steigerung von 6,7 Prozent.

Lesen Sie auch: Richtige Cloud-Vermarktung für Systemhäuser

Im Bundesschnitt kamen 2019 etwa 2.600 IT-Experten auf 100.000 Beschäftigte, also 2,6 Prozent 2018 lag dieser Wert noch bei 2.400. Im Vergleich der Bundesländer hat Hamburg mit 4,2 Prozent klar die Nase vorne, gefolgt von Berlin mit 3,5 Prozent. Als erstes Flächenland kommt Hessen mit 3,3 Prozent auf den dritten Platz, gefolgt von Baden-Württemberg 3,2 Prozent. Bayern, das sich gerne mit dem Slogan "Laptop und Lederhose" schmückt, erreicht nur den fünften Platz im Bundesländervergleich. Schlusslichter in dieser Aufstellung sind Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern, die gerade einmal jeweils auf etwa ein Prozent kommen.

Bayern hat die meisten IT-Experten

Schaut man auf die absoluten Zahlen, dann kann Bayern aber mit 176.466 die höchste Anzahl an IT-Experten vorweisen, gefolgt von Nordrhein-Westfalen mit 172.464 und Baden-Württemberg mit 152.169.

Zwar kann Bayern die meisten IT-Experten vorweisen, doch beim Anteil der IT-Experten pro 100.000 Beschäftigte hat Hamburg die Nase vorn.
Zwar kann Bayern die meisten IT-Experten vorweisen, doch beim Anteil der IT-Experten pro 100.000 Beschäftigte hat Hamburg die Nase vorn.
Foto: Bitkom

Bitkom-Präsident Achim Berg geht davon aus, dass die Nachfrage nach IT-Fachkräften perspektivisch weiter steigen wird, weil digitale Geschäftsmodelle, Technologien und Prozesse IT-Know-how erfordern. "In allen Branchen sind Unternehmen auf IT-Spezialisten angewiesen. Das gilt umso mehr angesichts der Corona-Krise, in der die Defizite in der Digitalisierung auch in der Wirtschaft schonungslos offengelegt wurden", meint er. Corona habe einen "Digitalisierungsschub" ausgelöst.

Zur Startseite