Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Curved Gaming-Display mit 165 Hz

AOC stellt verbessertes Agon-Modell vor



Karl-Erich Weber, Jahrgang 1959, ist Kaufmann, Autor, freier Journalist und Redakteur. Hauptberuflich seit 1991 mit ITK und Unterhaltungselektronik befasst, schreibt er seit 1998 für unsere Redaktion. Seine ITK-Lieblingsthemen sind die News, Analysen und Projektionen aus Wirtschaft, Markt und Fachhandel sowie die Hersteller mit ihren Produkten. Zudem bloggt, kritisiert und kommentiert er leidenschaftlich Medien und Politik. 
Außergewöhnliche Gaming-Erlebnisse verspricht der taiwanische Displayspezialist mit seinem neuesten Modell in der 27-Zoll-Klasse.

Die europäische Niederlassung der AOC International, eine Tochter der TPV Technology Limited, hat mit dem AOC Agon AG272FCX6 ein 165 Hz schnelles Upgrade für den gleichnamigen Vorgänger mit einer Bildwiederholrate von 144 Hz vorgestellt. Dabei konnte der Preis des durch seine rückseitigen RGB-Leuchten auffälligen Monitors sogar noch gesenkt werden.

Eine neue Dimension des immersiven Spielens für Fans von MMORPGs, Action-, Renn- oder Simulationsspielen verspricht AOC seinen Kunden.
Eine neue Dimension des immersiven Spielens für Fans von MMORPGs, Action-, Renn- oder Simulationsspielen verspricht AOC seinen Kunden.
Foto: AOC

Das Full-HD-MVA-Panel, die Reaktionszeit von 1 ms sowie ein Kontrastverhältnis von 3.000:1 und 178 Grad Blickwinkel erfüllen die Anforderungen der Gamer. Der 1800R-gekrümmte Monitor verfügt über einen platzsparenden Standfuß mit Höhenverstellung und ein nahezu rahmenloses Panel für Multi-Monitor-Setups. Dazu eliminiert AMDs FreeSync-Unterstützung Ruckeln und Schlierenbildung.

Der Low-Input-Lag-Modus ermöglicht visuelles Feedback ohne nennenswerte Latenzzeiten zu erhalten. Bei 165 Hz und 1 ms Reaktionszeit fühlen sich bewegte Bilder natürlicher an und die Kanten wirken schärfer. Dazu tragen auch ein tiefes Schwarz, lebendige Farben und der 100 Prozent sRGB-Farbraum bei.

Exklusives Zocker-Design

Der AOC AG272FCX6 hat neben roten, grünen und blauen LEDs mit flügelförmigen Akzenten und drei Intensitätsstufen auf der Rückseite weitere Gimmicks für die Zielgruppe. Etwa das Shadow-Control-Feature, welches zur Detailverbesserung dunkle Bereiche aufhellen oder sehr helle abdunkeln kann, ohne den Rest des Bilds zu beeinträchtigen. Des Weiteren ein kabelgebundener QuickSwitch-Controller, mit dem die AOC Spielmodi FPS, Racing oder RTS sowie drei anpassbare Presets ausgewählt werden können, ohne Einstellungen am OSD-Menü vornehmen zu müssen.

Der integrierte Tragegriff des AOC AG272FCX6 sorgt für den einfachen Transport des Geräts, etwa zu den Gaming-Events der Zielgruppe.
Der integrierte Tragegriff des AOC AG272FCX6 sorgt für den einfachen Transport des Geräts, etwa zu den Gaming-Events der Zielgruppe.
Foto: AOC

Für die Ergonomie sorgen ein in Höhe, Drehung und Neigung verstellbaren Standfuß mit integriertem Tragegriff und Kabelmanagement. Zur Schutz der Augen und vor Müdigkeit bei längeren Spielsitzungen spendiert AOC seine Flicker-Free-Technologie und einen LowBlue-Modus zur Reduktion blauer Lichtanteile.

An Anschlüssen mangelt es dem AOC Monitor ebenfalls nicht: Neben zwei HDMI-Ports und einem DisplayPort verfügt das Gerät auch über einen analogen VGA-Eingang sowie zwei USB 3.0-Ports. Die integrierten Stereolautsprecher und ein kombinierter Line-Out-/Kopfhöreranschluss auf der Rückseite vervollständigen das Paket.

Zu einem UVP von 349 Euro inklusive Steuer ist der AOC Agon AG272FCX6 ab sofort im Handel erhältlich. Weitere Details zum Gerät gibt es als PDF unter diesem Link. Laut der Fachhandelsvergleichsplattform ITScope beginnt hier der HEK bei 289 Euro.