Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Schneider Electric stellt neue USV-Lösung vor

APC Smart-UPS-Serie mit integriertem Cloud-Monitoring



Karl-Erich Weber, Jahrgang 1959, ist Kaufmann, Autor, freier Journalist und Redakteur. Hauptberuflich seit 1991 mit ITK und Unterhaltungselektronik befasst, schreibt er seit 1998 für unsere Redaktion. Seine ITK-Lieblingsthemen sind die News, Analysen und Projektionen aus Wirtschaft, Markt und Fachhandel sowie die Hersteller mit ihren Produkten. Zudem bloggt, kritisiert und kommentiert er leidenschaftlich Medien und Politik. 
Die Ratinger Niederlassung des französischen Elektronikkonzerns präsentiert die SmartConnect-USVs, eine Produktlinie "intelligenter" USV-Systeme mit integriertem Cloud-Anschluss.

Die Technik der neuen Modelle von APC by Schneider Electric beruht auf der bewährten Smart-UPS-Serie für die Absicherung von Servern, Storage- und Netzwerksystemen innerhalb verteilter IT-Umgebungen. Die Line-Interactive-USVs mit sinusförmigem Ausgang sind im 19-Zoll-Format oder als Tower und im Leistungsbereich von 750 bis 3.000 VA verfügbar. Die Geräte sind neben der SMC- auch als SMT-Variante mit höherer Autonomiezeit und umfangreicheren Ausstattungsoptionen erhältlich.

Die netzwerkfähige APC Smart-UPS-Serie mit SmartConnect-Funktion ist eines der neuesten Produkte im Rahmen der EcoStruxure IT DCIM-as-a-Service-Architektur von Schneider Electric.
Die netzwerkfähige APC Smart-UPS-Serie mit SmartConnect-Funktion ist eines der neuesten Produkte im Rahmen der EcoStruxure IT DCIM-as-a-Service-Architektur von Schneider Electric.
Foto: Schneider Electric

Die SmartConnect-Funktion wird über einen zusätzlichen Netzwerkanschluss bereitgestellt, der ausschließlich als sichere Schnittstelle für die Fernüberwachung dient. Die Fernwartungsoption erfolgt über ein speziell abgesichertes Web-Portal, über das Reseller oder Endkunden nach der Registrierung automatische Statusbenachrichtigungen, Firmware-Updates sowie Empfehlungen für den Batteriewechsel und die Wartung erhalten können.

Das Monitoring mit verschlüsselter Datenübertragung benötigt dabei nur einen einfachen Zugang zum Internet. Eine Softwareinstallation, SNMP-Kenntnisse oder spezielle Gateways sind nicht notwendig. Auch technisch nicht versierte Anwender können so jederzeit den Status ihres USV-Systems per Smartphone oder jedem anderen Internet-fähigen Endgerät einsehen, verspricht Schneider Electric. Reseller könnten mit SmartConnect ihren Kunden ohne großen Aufwand einen höheren Service-Level inklusive Wartung anbieten.

Mit der Cloud-basierten Technologie von SmartConnect können Managed-Service-Provider zudem ihr Angebot um USV-Fernüberwachung bei minimalem Aufwand und ohne zusätzliche Kosten für KMUs erweitern. Nahezu per Mausklick integriert sich SmartConnect in RMM-Lösungen von Kaseya und Autotask. So könnten Kundenportfolios kosteneffizient von einer einzigen Plattform aus verwaltet werden, da weder Scripts, SNMP-Traps noch sonstige Software-Agenten erforderlich seien.

Demo und Aktionsangebot auf der TOP 2018

CIO E-Magazin

Fachhandelsbesucher der Ingram Micro Hausmesse Top 2018 können sich zudem auf dem Stand von APC live von den neuen Features der SmartConnect-Serie überzeugen. Eine entsprechende Try-and-Buy-Aktion ist schon jetzt verfügbar.

Die neuen USVs sind ab sofort über die Distributoren von APC by Schneider Electric beziehbar. Zur Markteinführung der neuen SmartConnect-Systeme steht außerdem Resellern und MSPs eine kostenlose Demostellung bereit. Weitere Informationen erhalten APC-Partner via E-Mail über die Partnerbetreuung.

Lesetipp: Die schlechtesten IT-Witze