Weltweit

Apple erleichtert Reparatur kaputter Geräte

01.04.2021
Von Michael Simon
Apple reagiert auf die Initiativen zum Recht auf Reparatur und liefert weltweit an Betriebe Original-Bauteile und Anleitungen. Es gibt aber noch eine Nebenbedingung.

Nachdem Apple sein US-Pilotprogramm "Independent Repair Provider" im letzten Jahr auf Europa und Kanada ausgeweitet hat, kündigt das Unternehmen nun an, in einer massiven Ausweitung des Programms Originalteile von Apple für Reparaturwerkstätten auf der ganzen Welt anzubieten. Dazu gibt Apple auch detaillierte Reparaturanleitungen mit.

Kaputt? Nicht nur der Apple Store hilft weiter
Kaputt? Nicht nur der Apple Store hilft weiter
Foto: Adam Patrick Murray/IDG

Anstatt das kaputte iPhone zu einem Apple Store zu bringen und an der Genius Bar eine teure Reparatur in Auftrag zu geben oder zu riskieren, mit Ersatzteilen von Drittanbietern die Funktionalität des Gerätes zu gefährden, können Kunden in mehr als 200 Ländern nun zu einer unabhängigen Reparaturwerkstatt gehen und dort die gleichen hochwertigen Teile erhalten, die sie auch im Apple Store erhalten würden. Bisher hielt Apple seine Werkzeuge unter Verschluss, doch nun bieten unabhängige Reparaturwerkstätten "die gleichen Originalteile, Werkzeuge, Schulungen, Reparaturhandbücher und Diagnosen" wie ein Apple Authorized Service Provider. Das Programm, das zum Start auf iPhones beschränkt war, umfasst nun alle Apple-Produkte.

Große und kleine Reparaturwerkstätten können die Vorteile des neuen Programms nutzen, ohne die strenge Apple-Zertifizierung zu durchlaufen, um ein Authorized Service Provider zu werden. Allerdings gibt es immer noch Einschränkungen, wer an dem neuen Programm teilnehmen kann. Vor allem müssen Unternehmen einen von Apple zertifizierten Techniker beschäftigen, der die Reparaturen durchführen kann, was ein Bestehen zweier Prüfungen erfordert: Apple Service Fundamentals Exam und ACiT 2019 iOS Service Certification Exam. Außerdem müssen die Geschäfte in einem Gewerbegebiet angesiedelt sein - Apple unterstützt keine Reparaturwerkstätten in der eigenen Garage. Ansonsten entstehen keine Kosten für die Teilnahme am Reparaturprogramm.

Eine Liste der Länder, in denen das Programm diese Woche und später in diesem Jahr startet, hat Apple hier veröffentlicht. (Macwelt)

Zur Startseite