Neue Funktionen und Unterschiede

Apple iOS 9 auf dem iPhone im Test

Christian Vilsbeck war viele Jahre lang als Senior Editor bei TecChannel tätig. Der Dipl.-Ing. (FH) der Elektrotechnik, Fachrichtung Mikroelektronik, blickt auf langjährige Erfahrungen im Umgang mit Mikroprozessoren zurück.

iOS 9 mit praktischen Optimierungen

Beim Test von iOS 9 auf dem iPhone 6 sind folgende weitere Änderungen im Vergleich zu iOS 8 aufgefallen:

  • Sperrcode: Statt des vierstelligen Sperrcodes gibt es bei iPhones mit Touch ID einen sechsstelligen Code. Optional lässt sich in den Einstellungen unter Touch ID & Code weiter auch ein vierstelliger Code verwenden. Als weitere Varianten bietet iOS 9 auch einen individuellen numerischen oder alphanumerischen Code an.

  • Fotos: Ist ein Foto in der App geöffnet, so lässt es sich durch einen Wisch nach unten einfach schließen. Ein Tipp auf den Zurückpfeil links oben wie bei iOS 9 erübrigt sich. Außerdem zeigt Fotos bei einem geöffneten Bild in einer horizontalen Leiste im unteren Bildschirmbereiche eine miniaturisierte Ansicht der weiteren Bilder. Damit kann man sehr schnell durch die Fotos scrollen.

  • Safari: Bei einigen Webseiten stellt Safari auf dem iPhone automatisch die mobile Variante dar, wenn diese verfügbar ist. Will man trotzdem die Desktop-Variante nutzen, so funktioniert dies bei iOS 9 durch einen Tipp auf das Symbol Weiterleiten. Hier findet man in der unteren horizontal scrollbaren Leiste das Symbol Desktop-Site anfordern.

  • Inhalts-Blocker: In den Einstellungen bei Safari gibt es das neue Feature Inhalts-Blocker. Künftige Erweiterungen von Drittanbietern legen darin dann fest, welche Inhalte bei der Benutzung von Safari geladen werden.

  • Zurück zu …: Wird in Nachrichten, Mail oder einer anderen App auf einen Link getippt, der eine andere App öffnet, so blendet iOS 9 in dieser App oben links beispielsweise "Zurück zu Nachrichten" ein. Ein Tipp darauf bringt einem wieder zur vorigen App zurück.

  • Wallet: Die App Passbook hat Apple in iOS 9 auf den Namen Wallet umbenannt.

  • iBooks: Erstmals mit iOS 9 unterstützt iBooks auch auf dem iPhone interaktive Bücher, die mit Apple Author erstellt wurden.

Wir weisen darauf hin, dass es sich beim Test von iOS 9.0 auf dem iPhone 6 um die erste Beta-Version (13A4254v) handelt. Bis zum finalen iOS 9.0 können sich jederzeit noch Änderungen im Design und den Funktionen ergeben.

Eine Public Beta soll es laut Apple im Juli unter beta.apple.com für die Öffentlichkeit geben. Die finale Version von iOS 9.0 wird im Herbst erwartet, vermutlich im Zeitraum September, wo üblicherweise neue iPhones angekündigt werden. (cvi)