Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Hygiene

Apple patentiert krümelresistente Tastatur

Seit 2002 schreibt Thomas Hartmann als freier Autor Artikel für die Macwelt. Schwerpunkte sind News über aktuelle Mac-Nachrichten und neue Programme sowie Recherchen zu Hintergrundthemen. Gern sieht er sich neuere Bildbearbeitungsprogramme unterhalb der Photoshop-Ebene an und berichtet regelmäßig über Spiele, die auf der Mac-Plattform erscheinen. Auch kleinere Tests von Mac-Programmen gehören zu seinem Repertoire. Dass er auch zu anderen Plattformen eine Affinität hat, zeigt seine frühere Windows-Kolumne auf Macwelt.de. Und um sich auch auf anderen mobilen Betriebssystemen auszukennen, nutzt er neben seinem iPad ein Android-Smartphone.
Tastaturen mit Essensresten sind nicht nur hässlich, sondern auch unappetitlich und unhygienisch. Apple könnte Abhilfe schaffen.
Sind Krümel unter der Tastatur dank Apple bald Geschichte?
Sind Krümel unter der Tastatur dank Apple bald Geschichte?
Foto: tanjichica - shutterstock.com

Ein Patent anzumelden, wie Apple es offenbar schon 2016 getan hat, bedeutet nicht, dass die Technik auch (bald) umgesetzt wird. Aber es macht es wahrscheinlicher und ist interessant zur Kenntnis zu nehmen. Der Mac-Hersteller hat mehrere Ansätze dabei im Auge, um Krümel in und unter der Tastatur zu vermeiden beziehungsweise davon zu säubern, wie " The Verge" berichtet. Vor allem ist daran gedacht, die Zwischenräume der Tastaturen zu versiegeln, oder die Tastaturen unterhalb jeder Taste mit einer Membran zu versehen, die jedes Mal, wenn eine Taste gedrückt wird, Rückstände mit Luft herauspressen kann. Apple hat dabei aber auch an Flüssigkeiten gedacht und daran, dass klebrige Rückstände vor allem durch Zucker dazu führen können, dass elektrische Kontakte korrodieren oder blockiert werden. In diesem Fall lassen sich die Tasten gar nicht mehr betätigen.

Apple hat das Patent erst jetzt öffentlich gemacht. Auch das muss aber kein Hinweis sein, dass eine Umsetzung unmittelbar bevorsteht. So wünschenswert das sicherlich auch wäre. Bis dahin kann man nur Essen und Trinken direkt an der Tastatur vermeiden, um das Keyboard sauber und funktionstüchtig zu halten. Besonders die neueren Tastaturen des Macbook Pro aus dem Jahr 2016 und 2017 sind wohl für solche Probleme anfällig. (Macwelt)