Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Intelligente Stromnetze

Atos wird Zertifizierungsdienstleister für Smart Metering

Andreas Th. Fischer ist freier Journalist in München. Er verfügt über langjährige Erfahrung als Redakteur in verschiedenen IT-Fachmedien, darunter NetworkWorld Germany, com! professional und ChannelPartner. Seine fachlichen Schwerpunkte liegen in den Bereichen IT-Security, Netzwerke und Virtualisierung.
Das BSI hat Atos Deutschland die Zulassung für den Produktivbetrieb als Zertifizierungsstelle erteilt. Ab sofort darf das Unternehmen digitale Zertifikate ausstellen, die die Kommunikation zwischen intelligenten Stromzählern absichern sollen.

Auf dem Omnisecure-Kongress im Grand Hotel Esplanade in Berlin hat das BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) den ersten Antrag eines PKI-Zertifizierungsdienstleisters im Bereich Smart Metering entgegengenommen. Vertreter von Atos Deutschland überreichten die notwendigen Registrierungsunterlagen. Dazu gehörte auch ein Zertifikat nach der Technischen Richtlinie BSI TR-03145 für den sicheren Betrieb einer Zertifizierungsstelle.

Das Smart Grid benötigt eine Absicherung durch Zertifikate, wie sie in Deutschland jetzt Atos ausstellen darf.
Das Smart Grid benötigt eine Absicherung durch Zertifikate, wie sie in Deutschland jetzt Atos ausstellen darf.
Foto: underworld - shutterstock.com

Künftig darf die Atos Smart Grid CA damit digitale Zertifikate für eine sichere Kommunikation in intelligenten Stromnetzen, den so genannten Smart Grids, ausstellen. Sie dienen zur Absicherung der Smart Meter Gateways, den intelligenten Stromzählern. Die digitalen Zertifikate sollen den Schutz der von den Haushalten übertragenen Messdaten durch einen verschlüsselten und integritätsgesicherten Kanal gewährleisten.

Registrierung von Zertifizierungsdienstleistern

Das BSI betreibt die zentrale Wurzelzertifizierungsstelle (Root) der Smart Metering Public Key Infrastruktur (SM-PKI) und ist daher verantwortlich für die Registrierung von Zertifizierungsdienstleistern (Sub-CAs) im intelligenten Stromnetz.

Bernd Kowalski, Abteilungsleiter im BSI, und Markus Schwind, Senior Vice President, Head of Sales Atos GBU Germany, bei der Übergabe der Registrierungsunterlagen auf dem Omnisecure-Kongress in Berlin.
Bernd Kowalski, Abteilungsleiter im BSI, und Markus Schwind, Senior Vice President, Head of Sales Atos GBU Germany, bei der Übergabe der Registrierungsunterlagen auf dem Omnisecure-Kongress in Berlin.
Foto: BSI

"Wir sind als erstes Unternehmen durch das BSI zertifiziert, sichere digitale Zertifikate für die Kommunikation im intelligenten Stromnetz anzubieten", kommentierte Winfried Holz, CEO von Atos Deutschland. Eine sichere Vernetzung von Smart-Meter-Komponenten sei eine wichtige Grundlage der gestiegenen Anforderungen an Unternehmen.

Im vergangenen Jahr belegte Atos zusammen mit Computacenter den dritten Platz im Ranking der größten Systemhäuser in Deutschland. Das Unternehmen ist außerdem in der COMPUTERWOCHE-Rangliste "Beste Systemhäuser in Deutschland" vertreten.