Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Smart Home Messe in Germering

Aufklärung bei Smart Home ist wichtig

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Mit der Smart Home Messe in Germering hat der ortsansässige Wirtschaftsverband ein Veranstaltungsformat geschaffen, das einen Überblick über die Möglichkeiten der Digitalisierung des eigenen Heims bietet.

Das Interesse der Kunden an Digitalisierungsmöglichkeiten fürs eigene Heim ist groß, die Verunsicherung, was denn nun die passenden Lösungen sind, aber auch. Regionale Veranstaltungen wie die Smart Home Messe in Germering können Verbrauchern die notwendigen Informationen liefern und dem Handel eine Plattform bieten, potenzielle Kunden direkt anzusprechen.

Auch die Elektronikmärkte haben das Thema ''Smart Home'' entdeckt und bieten schon eine Reihe an Lösungen für die Heimautomatisierung. Einige davon gibt es bei der Smart Home Messe in Germering zu sehen.
Auch die Elektronikmärkte haben das Thema ''Smart Home'' entdeckt und bieten schon eine Reihe an Lösungen für die Heimautomatisierung. Einige davon gibt es bei der Smart Home Messe in Germering zu sehen.

Nach dem erfolgreichen Start vor einem Jahr hat der Wirtschaftsverband Germering vor den Toren Münchens nun das zweite Mal seine Messe rund um die Digitalisierung des täglichen Lebens ausgerichtet. "Wir hatten einen Zuwachs von etwa 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr", freut sich Jürgen Biffar, Vorsitzender des Wirtschaftsverbands. Insgesamt konnten die Veranstalter rund 700 Besucher verbuchen.

Direkter Kundenkontakt

Michael Nerke vom auf Heimautomatisierung und WLAN-Struktur spezialisierten Systemhauses Smart Dahoam schätzt die Möglichkeit des persönlichen Gesprächs: "Der direkte Kontakt zu interessierten Kunden ist gerade im Thema Smart Home sehr wichtig", betont er. Nur in einem persönlichen Gespräch könne das eigentliche Bedürfnis des Kunden geklärt werden.

Nerke hat an seinem Messestand insbesondere Interesse an Einbruchschutz, Videoüberwachung sowie sicheres und gutes WLAN im Betrieb und im Haus registriert. Zudem berichteten Besucher die bereits eine KNX- oder Z-WAVE-Lösung im Einsatz haben, über Probleme bei der Programmierung und der weiteren Fortführung der Installation. "Somit haben die Kunden viel Geld für Hardware und eine erste Installation ausgegeben, die eigentliche Gesamtlösung jedoch leider nie so richtig bekommen", berichtet der Smart-Home-Spezialist.

Einfache Standards würden helfen

Noch ist Smart Home kein Massenmarkt. Jürgen Biffar vom Wirtschaftsverband hat aber ein deutlich wachsendes Interesse ausgemacht. Das sehe man auch an den Angeboten der Fachmärkte. "Eine deutliche Beschleunigung würden neue, einfach implementierbare Standards bewirken", glaubt er.

Nach aktuellem Stand soll die Veranstaltung fortgesetzt werden. Biffar braucht dazu aber auch mehr Aussteller. "Es war zeitweise so voll, dass sich Besucher beschwert haben, nicht mit dem Standpersonal sprechen zu können", erzählt er. Für eine Neuauflage wünscht er sich auch den einen oder anderen Anbieter von smarten Haushaltsgeräten. "Da gibt es schon spannende Angebote, die künftig sicher gute Impulse für das Smart Home liefern werden", meint der Chef des Wirtschaftsverbands.