Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Dem Fachkräftemangel vorbeugen

Ausbildung bei Api

Ronald Wiltscheck widmet sich bei ChannelPartner schwerpunktmäßig den Themen Software, KI, Security und IoT. Außerdem treibt er das Event-Geschäft bei IDG voran. Er hat Physik an der Technischen Universität München studiert und am Max-Planck-Institut für Biochemie promoviert. Im Internet ist er bereits seit 1989 unterwegs.
13 Azubis haben bei bei dem Vollsortimenter Api ihre Prüfungen erfolgreich abgeschlossen und gleichzeitig 14 neue Auszubildende dort mit ihrer Ausbildung begonnen.

Mittlerweile beschäftigt die Api Computerhandels GmbH an den verschiedenen nationalen und internationalen Standorte rund 600 Mitarbeier. Ein Großteil von ihnen wurde im eigenen Betrieb rekrutiert.

„Mit einer guten Ausbildung werden entscheidende Weichen für die Zukunft gestellt," Api-Personalreferentin Elke Lenders.
„Mit einer guten Ausbildung werden entscheidende Weichen für die Zukunft gestellt," Api-Personalreferentin Elke Lenders.
Foto: api

In der Unternehmenszentrale in Baesweiler bei Aachen bildet Api in unterschiedlichen Fachrichtungen aus, zum Beispiel auch im Vertrieb, im Einkauf und in der Logistik. 2019 haben bei dem Distributor 13 Azubis ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und sie wurden auch alle von api übernommen. Drei weitere Azubis haben nach der erfolgreich bestandenen Prüfung das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen, um sich neuen Herausforderungen zu stellen.

Lesetipp: Bootcamp für Lehrlinge bei Systemhäusern

Bereits seit dem 1. August 2019 sind 14 neue Auszubildende bei Api an Bord: Im Bereich Groß- und Außenhandel sind es neun; einer wählte die Ausbildung zum Fachinformatiker, zwei weitere wollen als Kaufleute für IT-Systeme ihre Ausbildung abschließen und ein Azubi plant, Fachkraft für Lagerlogistik zu werden. "Alle haben inzwischen schon viele interessante Einblicke ins Berufsleben bekommen und sind sehr motiviert", berichtet Api-Personalreferentin Elke Lenders.

Sie schlägt eine Bresche für Api als Arbeitgeber: "Mit einer guten Ausbildung werden entscheidende Weichen für die Zukunft gestellt. Da man viel Zeit bei der Arbeit verbringt, ist es wichtig, eine Grundlage zu schaffen, die langfristige Perspektiven bieten kann. Wir möchten unseren Azubis neben dem nötigen Know-how auch das Gefühl geben, als Teil des Ganzen sofort zum Team zu gehören und einen Beitrag zum Erfolg aller zu leisten. Deshalb stehen wir von Anfang an jederzeit für Fragen und Anregungen zur Verfügung. Wir wünschen allen neuen Azubis viel Spaß und natürlich letztendlich einen erfolgreichen Abschluss".

Lesetipp: Welcher Distributor bildet am besten aus?