Neue drahtlose WLAN-Türklingel mit Videofunktion

Avidsen stellt Philips WelcomeEye Link vor



Karl-Erich Weber, Jahrgang 1959, ist Kaufmann, Autor, freier Journalist und Redakteur. Hauptberuflich seit 1991 mit ITK und Unterhaltungselektronik befasst, schreibt er seit 1998 für unsere Redaktion. Seine ITK-Lieblingsthemen sind die News, Analysen und Projektionen aus Wirtschaft, Markt und Fachhandel sowie die Hersteller mit ihren Produkten. Zudem bloggt, kritisiert und kommentiert er leidenschaftlich Medien und Politik. 
Der französische IoT-Spezialist hat in Lizenzkooperation mit Philips ein neues Mitglied in seine SmartHome-Produktfamilie aufgenommen.

Die Philips WelcomeEye Link von Lizenznehmer Avidsen ist eine drahtlose Türklingel mit HD-Videofunktion, die für den Besitzer dessen Eingangsbereich im Auge behält. Das nach IP44 wetterfeste Kommunikationssystem verfügt über 32 GB SD-Karten-Speicher und wird per Akku mit Strom versorgt.

Avidsen verspricht kabellose und einfache Montage der Philips WelcomeEye Link, die eine entsprechende WLAN-Verbindung voraussetzt.
Avidsen verspricht kabellose und einfache Montage der Philips WelcomeEye Link, die eine entsprechende WLAN-Verbindung voraussetzt.
Foto: Avidsen

Die Videoklingel lässt sich einfach im Eingangsbereich jeder Immobile installieren und verbindet sich drahtlos mit dem 2,4 GHz-Frequenzbereich des heimischen WLANs. Somit besteht in Abwesenheit jederzeit und von jedem Ort weltweit die Möglichkeit, mit Besuchern Videotelefonate zu führen oder etwa dem Paketboten mitzuteilen, wo er das Paket ablegen kann.

Auf Wunsch kann die WelcomeEye Link auch als Überwachungskamera genutzt werden, die ihren Besitzer über Bewegungen im Blickbereich informiert und Videos von erwünschten und unerwünschten Besuchern aufzeichnen kann.

Daten bleiben sicher und lokal

Die Benachrichtigung erfolgt dabei über die europäischen Server der Philips WelcomeHome-Cloud, verspricht Hersteller Avidsen. Zudem werden Videos auf der lokalen SD-Karte gespeichert und gelangen gar nicht erst in die Cloud. Diese Daten bleiben sicher vor Ort und im Eigentum des Besitzers.

Philips-Lizenznehmer Avidsen ist hierzulande insbesondere als Hersteller von Überwachungskameras in Erscheinung getreten.
Philips-Lizenznehmer Avidsen ist hierzulande insbesondere als Hersteller von Überwachungskameras in Erscheinung getreten.
Foto: Avidsen

Die Steuerung des WelcomeEye Link erfolgt dabei wahlweise über die App oder auch per Sprachsteuerung über digitale Assistenten wie Amazon Alexa oder Google Home. Die Kamera hat ein Weitwinkel-Objektiv mit 160 Grad Blickwinkel, 1080p HD-Auflösung sowie aktive Geräuschunterdrückung und einen Infrarot-Nachtsichtmodus.

Im Lieferumfang befinden sich neben einer 32 GB MicroSD-Karte zur lokalen Speicherung von Fotos und Videos auch eine Winkelhalterung, um die Kamera auch bei komplizierteren Entrée-Umgebungen optimal ausrichten zu können. Der Akku soll - bei durchschnittlich einem Gespräch pro Tag - bis zu sechs Monate halten, bevor er wieder aufgeladen werden muss.

Weitere „smarte“ Möglichkeiten

Als Teil der Philips WelcomeHome Cloud ist das WelcomeEye Link-Kommunikationssystem auch mit anderen smarten Produkten kompatibel. So lassen sich bei Betätigung der Klingel etwa Lichteffekte über Philips Hue-Lampen programmieren oder bei einem passenden Fernseher (ab Android 8.1) die Kamerasicht direkt am Bildschirm anzeigen.

Die WelcomeEye Link könne ohne Fachkenntnisse schnell und einfach in Betrieb genommen werden und soll ab sofort zu einem EVK von 199 Euro verfügbar sein, teilt Avidsen abschließend mit.