Unverbindlicher Verkaufspreis bei 229 Euro

AVM beginnt mit Verkauf der Fritz Box 6660 Cable

Peter Marwan lotet kontinuierlich aus, welche Chancen neue Technologien in den Bereichen IT-Security, Cloud, Netzwerk und Rechenzentren dem ITK-Channel bieten. Themen rund um Einhaltung von Richtlinien und Gesetzen bei der Nutzung der neuen Angebote durch Reseller oder Kunden greift er ebenfalls gerne auf. Da durch die Entwicklung der vergangenen Jahre lukrative Nischen für europäische Anbieter entstanden sind, die im IT-Channel noch wenig bekannt sind, gilt ihnen ein besonderes Augenmerk.
Die Fritz Box 6660 Cable kommt mit Wi-Fi 6 und WLAN-Mesh-Funktionen. Sie unterstützt DOCSIS-3.1 sowie DOCSIS 3.0 und kann damit in allen deutschen Kabelnetzen eingesetzt werden. Außerdem ist ein 2,5-GBit/s schneller LAN-Anschluss vorhanden.

AVM hat mit dem Verkauf der im Herbst angekündigten Fritz Box 6660 Cable in Deutschland begonnen. Die unverbindliche Preisempfehlung für den All-in-One-Router liegt bei 229 Euro. Dafür bekommen Käufer Wi-Fi 6, WLAN-Mesh-Funktionen, einen 2,5-Gigabit-LAN-Port, eine Telefonanlage sowie eine DECT-Basis für Smart-Home-Anwendungen und Schnurlostelefone.

Mit der Fritz Box 6660 Cable hat AVM nun einen All-in-One-WLAN-Router mit Wi-Fi 6 für den Kabelanschluss im Angebot.
Mit der Fritz Box 6660 Cable hat AVM nun einen All-in-One-WLAN-Router mit Wi-Fi 6 für den Kabelanschluss im Angebot.
Foto: AVM

Die Fritz Box 6660 Cable unterstützt sowohl DOCSIS-3.1 als auch DOCSIS 3.0. Damit ist sie in allen deutschen Kabelnetzen einsetzbar und ermöglicht Gigabit-Geschwindigkeiten am Kabelanschluss. Damit Anwender davon auch intern profitieren, setzt AVM auf Wi-Fi 6 (WLAN 802.11ax) und einen internen 2,5-Gigabit-Ethernet-Port.

Wi-Fi 6 bringt insbesondere bei gleichzeitiger Nutzung mehrerer WLAN-Endgeräte Vorteile beim Datendurchsatz sowie der Stabilität der Verbindungen. Außerdem hat AVM die Fritz Box 6660 Cable mit neuen WLAN-Mesh-Funktionen ausgerüstet. Die maximal erreichbaren Datenraten gibt AVM mit 2.400 MBit/s im 5-GHz-Band und bis zu 600 MBit/s im 2,4-GHz-Band an.

Mehr zum Thema: Wi-Fi 6 macht WLAN sexy

Eine DECT-Basis-Station und eine integrierte Telefonanlage gehören ebenfalls zum Funktionsumfang. Damit lassen sich mehrere Schnurlostelefone sowie analoge Telefone oder Faxgeräte anschließen und auch Smart-Home-Geräte von AVM nutzen. Mediaserver und NAS-Funktion sind ebenfalls an Bord. Neben dem 2,5-Gigabit-LAN-Port stehen noch vier Gigabit-LAN-Ports und ein USB-2.0-Anschluss zur Verfügung.

AVM hat bei einer von Context in Zusammenarbeit mit ChannelPartner durchgeführten Umfrage im Handel gut abgeschnitten. Den Ende Januar 2020 vorgelegten Ergebnissen zufolge ist AVM einer der "Prefered Vendor" des deutschen IT-Channels im Bereich Netzwerke. Die Berliner liegen hinter den auf Projektkunden fokussierten Anbietern HPE und Cisco Systems auf Rang drei und sind damit der für sein Channel-Engagement am besten bewertete Anbieter von Netzwerkausrüstung für private Anwender, Selbständige und kleine Unternehmen.

Zur Startseite