IFA 2017

AVM stellt Hybrid-Router Fritzbox 6890 vor

Michael Söldner schreibt News zu den Themen Windows, Smartphones, Sicherheit, Hardware, Software, Gaming, Auto sowie Raumfahrt auf pcwelt.de.
AVM will offenbar einen Router mit LTE und VDSL Supervectoring auf der IFA 2017 präsentieren.
Fritzbox 6890 vereint Supervectoring mit LTE Cat6
Fritzbox 6890 vereint Supervectoring mit LTE Cat6
Foto: avm.de

In einer geleakten Präsentation findet sich ein neuer Fritzbox-Router namens Fritzbox 6890. Die Hardware beinhaltet voraussichtlich ein LTE Cat6 Modem sowie ein VDSL-Supervectoring-Modem und verbindet damit die beiden Technologien für einen schnellen und zuverlässigen Internetzugang. Präsentiert wird die Fritzbox 6890 wohl erst auf der IFA 2017, die Anfang September in Berlin stattfindet.

Bislang bietet nur die Telekom mit dem Speedport Hybrid Router ein Gerät an, das LTE und VDSL kombiniert. Theoretisch könnte die neue Fritzbox 600 MBit pro Sekunde im Downlink und bis zu 90 MBit pro Sekunde im Uplink erreichen. Optisch orientiert sich der neue Router an der Fritzbox 7590, die die Antennen für WLAN, DECT und LTE im Gehäuse integriert. Dazu gibt es vier Gigabit-LAN-Buchsen, zwei Anschlüsse für Analog-Telefone sowie einen ISDN-Anschluss. Lediglich die USB-3.0-Buchsen wurden von zwei auf eine reduziert. (PC-Welt)

Lesetipp: Alte Fritzbox als Zweit-Router weiterverwenden