Axel Springer erwägt Klage im Zusammenhang mit PIN-Gruppe

12.03.2008
BERLIN (Dow Jones)--Die Axel Springer AG, Berlin, erwägt eine Klage im Zusammenhang mit ihrem ehemaligen Engagement bei der PIN-Gruppe. Eine Entscheidung darüber sei aber noch nicht gefallen, sagte der Vorstandsvorsitzende der Verlagsgruppe, Mathias Döpfner, am Mittwoch bei der Vorlage der Bilanz für 2007 in Berlin.

BERLIN (Dow Jones)--Die Axel Springer AG, Berlin, erwägt eine Klage im Zusammenhang mit ihrem ehemaligen Engagement bei der PIN-Gruppe. Eine Entscheidung darüber sei aber noch nicht gefallen, sagte der Vorstandsvorsitzende der Verlagsgruppe, Mathias Döpfner, am Mittwoch bei der Vorlage der Bilanz für 2007 in Berlin.

Axel Springer hatte im Dezember ihr Engagement bei der PIN-Gruppe beendet, nachdem die Bundesregierung die Einführung von Mindestlöhnen für Beschäftigte der Post beschlossen hatte. Infolgedessen waren der Springer-Gruppe für 2007 Abschreibungen in Höhe von fast 600 Mio EUR entstanden.

Webseite: www.axelspringer.de - Von Archibald Preuschat, Dow Jones Newswires, +49 (0)69 29725 108, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/pal/nas

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.