Axel Springer mit rückläufigem Gewinn im ersten Quartal (zwei)

15.05.2007
Der Verlag rechnet den weiteren Angaben zufolge im laufenden Jahr mit einer leichten Steigerung der Anzeigen- und Vertriebserlöse. Für 2007 gestartete oder im Test befindliche Projekte erwarte der Vorstand eine zusätzliche hohe Ergebnisbelastung, die nicht aus den Beiträgen erworbener Unternehmen und Beteiligungen kompensiert werden könnte, hieß es weiter. Der Vorstand würde mit Blick auf neue Investitionen in Kauf nehmen, dass das EBITA 2007 unter dem um den Kirch-Effekt bereinigten Ergebnis 2006 von 340 Mio EUR liege, bekräftigte der Vorstand zuvor gemachte Angaben.

Der Verlag rechnet den weiteren Angaben zufolge im laufenden Jahr mit einer leichten Steigerung der Anzeigen- und Vertriebserlöse. Für 2007 gestartete oder im Test befindliche Projekte erwarte der Vorstand eine zusätzliche hohe Ergebnisbelastung, die nicht aus den Beiträgen erworbener Unternehmen und Beteiligungen kompensiert werden könnte, hieß es weiter. Der Vorstand würde mit Blick auf neue Investitionen in Kauf nehmen, dass das EBITA 2007 unter dem um den Kirch-Effekt bereinigten Ergebnis 2006 von 340 Mio EUR liege, bekräftigte der Vorstand zuvor gemachte Angaben.

Webseite: http://www.axel-springer.de

-Von Kirsten Bienk, Dow Jones Newswires, +49 (0)40 3574 3116,

kirsten.bienk@dowjones.com

DJG/kib/mim

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.