Videoüberwachung

Axis bringt neue Dome-Kameras auf den Markt



Andreas Th. Fischer ist freier Journalist im Süden von München. Er verfügt über langjährige Erfahrung als Redakteur in verschiedenen IT-Fachmedien, darunter NetworkWorld Germany, com! professional und ChannelPartner. Seine fachlichen Schwerpunkte liegen in den Bereichen IT-Security, Netzwerke und Virtualisierung.
Die beiden neuen Kameras sind nicht nur üppig ausgestattet. Sie können auch Überwachungsaufnahmen in bis zu 4K-Auflösung liefern.
Die neue Dome-Kamera Q3538-LVE von Axis Communications erstellt Überwachungsaufnahmen in 4K.
Die neue Dome-Kamera Q3538-LVE von Axis Communications erstellt Überwachungsaufnahmen in 4K.
Foto: Axis Communications

Der Video-Sicherheitsspezialist Axis Communications hat zwei neue Dome- Kameras für den Außenbereich vorgestellt. Sie sollen auch bei rauen Umgebungs- und Wetterbedingungen eine hervorragende Bildqualität liefern. Während die Q3538-LVE sogar Überwachungsbilder in 4K-Auflösung liefert, hat die Q3536-LVE immerhin noch eine maximale Auflösung von 4 Megapixel.

Objektive je nach Bedarf

Die Q3536-LVE kann zudem mit unterschiedlichen Objektiven ausgestattet werden. Axis bietet derzeit ein 9-mm-Objektiv für Weitwinkel- sowie ein 29-mm-Objektiv für Teleaufnahmen an. Beide Kameras unterstützen die von Axis entwickelte Object Analysis, so dass sie nach Angaben des Herstellers eine "hochdifferenzierte Objektklassifizierung" sowie eine verbesserte Erkennung mit weniger Falschmeldungen bieten.

Die beiden Kameras sind in gegen Infrarotlicht geschützten Kugeln untergebracht, die auch Reflexionen durch Staub, Regen oder Schnee verhindern sollen. Selbst bei Dunkelheit sollen sie Dank der Axis OptimizedIR-Technologie klare Bilder liefern. Weitere Techniken wie Lightfinder 2.0 und Forensic WDR sollen für natürliche Farben und selbst bei schwierigen Lichtverhältnissen für viele Details sorgen.

Die neuen Dome-Kameras eignen sich nach Angaben von Axis zum Beispiel für Flughäfen, U-Bahnen, Bahnhöfe, kritische Infrastrukturen, Banken, Behörden, Kasinos, Einzelhandel sowie für Ein- und Ausgänge von Parks. Das Gehäuse ist robust und vor Vandalismus geschützt. Es soll auch extremen Temperaturen standhalten. Neben einem eigens von Axis neu entwickelten SOC-Chip (Systems-on-Chip) und einer Deep-Learning-Prozessoreinheit (DLPU) enthalten die Kameras einen TPM-Chip.

Laut Hersteller sind die neuen Kameras ab sofort verfügbar. Bei der Handelsvergleichsplattform ITscope wird derzeit aber als frühester Verfügbarkeitstermin Ende Februar angegeben.

Zur Startseite